BakerySwap (BAKE) Prognose 2022, 2023, 2024, 2025 - 2030

BakerySwap gehört zu den großen Newcomern der Kryptowelt.

Mit einer Wertsteigerung vom beinahe 6-fachen seines Preises verdrehte BakerySwap den Anlegern in den ersten fünf Monaten des letzten Jahres den Kopf.

Wie bei vielen anderen Kryptowährungen jedoch auch, begann sich ab Mai 2021 ein Abwärtstrend bemerkbar zu machen.

Auch die leichten Anstiege im Herbst reichte nicht mehr aus, um neue Rekorde zu brechen und stoppten den Abwärtstrend nur kurzfristig.

Mittlerweile ist der Preis mit Stand 31. Januar 2022 pro BAKE Einheit von über 8 US-Dollar im Mai 2021 auf ca. 0,60 US-Dollar gesunken.

Dieser Wertverlust ist enorm und gehört zu den stärksten in der gesamten Kryptobranche.

Der RSI Relative Strength Index lag im Januar dieses Jahres weitgehend unter 50 und die Marktstimmung war demnach überwiegend bearish.

Eine bearishe Marktstimmung bedeutet, dass die Anleger pessimistisch in die Zukunft blicken und fallende Kurse erwarten.

In der Regel wird dieser Pessimismus zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung, da die Investoren in einem bearishen Umfeld zu Verkäufen tendieren und Käufe meiden.

Trotzdem beschäftigt es Viele, wie es in Zukunft weitergehen wird und ob bereits ein Licht am Ende des Tunnels sichtbar ist.

Auch wenn keine Prognose vollkommen akkurat ist, so analysieren wir aktuelle Trends und vergangene Entwicklungen so, damit wir die wahrscheinlichsten Szenarien der Preisperformance von BAKE vorhersagen zu können.

Unser Tool wertet die Echtzeit-Daten des RSI aus und berechnet dadurch die Marktstimmung.

?
Dieser technische Score wird anhand mehrerer analytischer Quellen berechnet und wurde entwickelt, um die zukünftige Entwicklung von Kryptowährungen vorherzusagen. Werte über 70 gelten als bullish und Werte unter 30 als bearish.

Folgend finden Sie weitere Details zu unserer Bewertung des BAKE-Kurses.

BAKE Prognose 2022

Das vergangene Jahr war sowohl das beste, als auch das schlechteste Jahr in der kurzen Geschichte von BakerySwap.

Er gehörte unter den Kryptowährungen zu den größten Gewinnern und gleichzeitig zu den Rekord-Verlierern.

Ob uns in diesem Jahr eine ebenfalls so turbulente Odyssee erwartet, oder ob sich alles etwas beruhigen wird, ist umstritten.

Fakt ist, dass es auch dieses Jahr spannend bleiben wird.

Q1 / Q2 2022

Die bisherige Performance im noch kurzen Jahr 2022 war alles andere als erfreulich.

Bis jetzt konnte der Abwärtstrend des letzten Jahres nicht gestoppt, und nicht mal abgeschwächt werden.

Es ging weiterhin rasant nach unten und mittlerweile ist BakerySwap pro Einheit weniger als ein Zehntel so viel wert, wie noch vor ca. 8 bis 9 Monaten.

Das explosive Wachstum von BAKE kam nämlich im Mai des letzten Jahres plötzlich ins Stocken, als der Glauben in Kryptowährungen etwas zu stagnieren begann.

Die Euphorie schlug schnell in Angst um – Eine Angst, welche seither am Kurs des BakerySwap nagt.

Über die Feiertage kamen dann überdurchschnittlich hohe Gewinnabzüge dazu, von welchen keine Kryptowährung verschont blieb und somit auch den BAKE zusätzlich in Mitleidenschaft zog.

Wir glauben nicht, dass sich die aktuelle Situation noch im Q1 von 2022 grundlegend verändern kann.

Bis zumindest erste Anzeichen einer Erholung zu sehen sein werden, wird es mindestens bis zum zweiten Quartal dieses Jahres dauern.

Ob, und wie schnell eine Erholung im zweiten Quartal von 2022 zu sehen sein wird, hängt zu einem großen Teil davon ab, wie die Wirtschaftslage ausschaut.

Herausforderungen wie Corona, die Zinsangst, die hohe Inflation, der drohende Konflikt in der Ukraine und die stockende Erholung der Wirtschaft, hinterlassen ihre Spuren.

Können diese Probleme bis ins zweite Quartal von 2022 nicht zumindest teilweise beseitigt werden, bleibt die gesamtwirtschaftliche Situation und damit die Situation für BakerySwap kritisch.

Zudem wirken Entwicklung der Kryptobranche im Allgemeinen natürlich auf den kleinen BAKE einen großen Einfluss aus.

Jedoch auch BakerySwap selbst hat, durch Partnerschaften oder durch verbesserte kommerzieller Anwendung, das Potenzial, im Q2 2022 seinen Kurs zu beeinflussen.

Q3 / Q4 2022

Sind die Umstände im Q3 bzw. im Q4 2022 dem BAKE freundlicher gestimmt, sollten wir spätestens in der zweiten Hälfte des aktuellen Jahres Erholungen sehen.

Natürlich wird hierbei vorausgesetzt, dass sich die relativ kleine Währung bis dann in der großen Welt der Kryptos durchsetzen konnte.

Momentan scheint BAKE aber auf gutem Kurs zu sein, sich zumindest als beliebte Nischenwährung zu etablieren.

Wir gehen davor, dass im dritten oder im vierten Quartal ein bedeutender Aufschwung zu sehen sein wird.

Die Rekorde des letzten Jahres könnten aber nur unter außerordentlichen Bedingungen gebrochen werden.

Jedoch sehen wir diese außerordentlichen Bedingungen momentan noch nicht und wir gehen auch nicht davon aus, dass sich die Probleme von Q1 2022 bis Q3 oder Q4 2022 einfach in Luft aufgelöst haben werden.

Es wird allerdings bis Jahresende ein gemäßigtes Wirtschaftswachstum prognostiziert, von welchem auch der BAKE profitieren könnte.

Doch es wurden von der US-Notenbank für das Jahr 2022 mehrere Zinsanhebungen in Aussicht gestellt.

Die letzten großen Zinsanhebungen fanden statt, als Kryptowährungen noch kein bekannter Begriff war, weshalb die Wirkungen von Zinsanhebungen auf den BakerySwap abgewartet werden müssen.

Es bleibt aber zu hoffen, dass der BakerySwap das Jahr 2022 zumindest stärker verlässt, als er es begonnen hatte.

BAKE Prognose 2023

Wie auch im aktuellen Jahr, wird der Kurs von BAKE in den ersten Wochen vom neuen Jahr, noch von der Entwicklung des letzten Jahres geprägt sein.

Spätestens im zweiten Quartal wird BakerySwap aber wieder an Eigendynamik gewinnen.

Q1 / Q2 2023

Momentan besteht kein signifikanter Grund zur Sorge, dass BAKE das Jahr 2023 so schwach starten wird, wie er das Jahr 2023 gestartet hat.

Grund dafür ist, dass sich eine eher positive Marktstimmung aus Q3, bzw. aus Q4 von 2022 ins neue Jahr ziehen könnte.

Natürlich könnten auch die Gewinnmitnahmen der Festtage von 2022 dem Kurs etwas zusetzen, im Kontext der gesamten Entwicklung scheint dies jedoch verkraftbar zu sein.

Vorausgesetzt wird hierbei selbstverständlich, dass die Inflation, die Pandemie und die drohenden militärischen Konflikte bis dann etwas unter Kontrolle gebracht wurden.

Tritt der BAKE also bullish in Q1 von 2023 ein, könnte dies bald neue Anleger anlocken und den Preis langsam aber sicher weiter in die Höhe drücken.

Eine solche Entwicklung wird vermutlich im Kontext einer Preissteigerung vieler Kryptowährungen stattfinden.

Die steigenden Preise der verschiedenen Währungen werden das Vertrauen in Kryptowährungen in die Höhe schießen lassen, was bereits im Q2 von 2023 neue Rekorde bedeuten könnte.

Neue Rekorde heißt für BAKE Preise von über 8,16 US-Dollar, was weit entfernt vom aktuellen Preis (Stand 31. Januar 2022) liegt.

Für BakerySwap wird es also 2023 schwieriger Rekorde zu brechen, als für die meisten anderen Coins.

Trotzdem sei erwähnt, dass in einem bullishen Umfeld nichts unmöglich ist und neue Rekorde bei einer volatilen Kryptowährung wie BAKE durchaus möglich sind.

Nach rekordverdächtigen Anstiegen kann der Kurs allerdings schnell stagnieren und kippen, wie wir in Vergangenheit bereits bei vielen Kryptowährungen beobachten mussten.

Ob dieser Wendepunkt bereits in der ersten Hälfte von 2023 kommen wird, ist schwierig zu sagen, da der Zeitraum des nächsten großen Anstieges zuerst abgewartet werden muss.

Erfahrungen aus der Vergangenheit zeigten uns aber, dass es oftmals nur wenige Monate oder Wochen und einen minimalen Anstoß braucht, bis heftige Anstiege kippen.

Q3 / Q4 2023

Spätestens jetzt werden in der Kryptobranche Rekorde gebrochen werden.

Ist der Glauben an den BAKE genug hoch, wird auch er es bis ins Q3 oder bis ins Q4 2023 schaffen, sich aus seiner Misere von 0,60 US-Dollar zu retten und wieder Preise von mehr als 8 US-Dollar zu erzielen.

Werden neue Höchstpreise geschrieben, braucht es nur einen kleinen Auslöser, welcher die Wellentürme der Kryptos einbrechen lässt.

Die Preisniveaus von Kryptos sind generell sehr instabil.

In der Regel verlieren die Coins allerdings auch bei großen Einbrüchen nicht mehr als 50 bis 60 Prozentpunkte ihres Höchstwertes.

Angesichts der Entwicklung, welcher BAKE in den letzten Monaten hingelegt hat, könnte dies bei ihm allerdings anders aussehen.

Falls die Anleger nicht aus der Vergangenheit gelernt haben und den Bake völlig überbewerten, mag bereits im Q3 oder Q4 von 2023 der nächste fatale Absturz lauern.

Gerade für Kryptowährungen mit einer vergleichsweise kleinen Marktkapitalisierung sind solche extremen Schwankungen typisch.

Sollte es BAKE also bis in die zweite Hälfte von 2023 nicht schaffen, seine Marktkapitalisierung weiter zu erhöhen, drohen große Verluste oder zumindest große Schwankungen.

Solche starken Schwankungen könnten dazu führen, dass BAKE das Jahr 2023 nicht signifikant stärker verlässt, als er es begonnen hat.

Allerdings legten in Vergangenheit bereits viele Newcomer in der Krypobranche unglaubliche Startsprints hin.

Stimmen die praktische Anwendung, die Marktkapitalisierung und die äußeren Umstände, hat BAKE durchaus das Zeug zum Shooting Star.

BAKE Prognose 2024

Das Jahr 2024 liegt noch fast zwei Jahre entfernt.

So weit in der Zukunft sind Prognosen auf Quartalsebene nicht mehr aussagekräftig, weshalb wir uns für 2024 auf die langfristige Entwicklung fokussieren.

Q1 - Q4 2024

Eine langfristige Prognose zu erstellen ist für BAKE schwieriger, als für viele andere Kryptowährungen.

Der BakerySwap ist eine relativ junge Kryptowährung, zu der wenig historische Daten vorliegen, anhand denen man eine langfristige Entwicklung ablesen könnte.

Auch Kursreaktionen auf verschiedene Ereignisse stehen zu einem großen Teil noch aus, was ihn ziemlich unberechenbar macht.

Die extremen Preisentwicklungen – in beide Richtungen – im letzten Jahr, kamen für viele Anleger vollkommen unerwartet.

Ob es Newcomer auf dem Markt schaffen, oder ob sie untergehen, kann nur die Zeit zeigen.

Im BakerySwap sehen wir aber großes Potenzial und wir glauben daran, dass er sich auch in einem kompetitiven Umfeld beweisen kann.

Natürlich wird er bis 2024 nicht zu den ganz großen der Branche gehören, eine gewisse Nischen-Popularität, die er bereits jetzt schon hat, kann er aber vermutlich bis 2024 weiter ausbauen.

Kryptowährungen im Allgemeinen werden bis 2024 immer wichtiger werden.

Vom Aufstieg der Branche wird auch der BAKE profitieren, sei es als Leader oder nur als Trittbrettfahrer.

Für das Jahr 2024 prognostizieren wir daher durchschnittlich ein moderates bis starkes Wachstum.

BAKE Prognose 2025

Wie auch schon im vorherigen Jahr, werden wir die Prognose für 2025 nicht mehr auf Quartalsebene, sondern anhand seiner langfristigen Entwicklung betrachten.

Kursschwankungen wird es zwar auch im Jahr 2025 geben, sie akkurat vorherzusagen ist aber nicht mehr möglich.

Q1 - Q4 2025

Rein unter dem Aspekt der langfristigen Preisentwicklung kommen wir auch für 2023 zum Schluss, dass 2025 eine positive Entwicklung eintreten wird.

Wir müssen aber auch ein Auge darauf werfen, wie sich der BakerySwap konkret in der alltäglichen, bzw. in der kommerziellen Anwendung schlägt.

Zum Zeitpunkt der Prognose spielt BakerySwap vor allem im Bereich Lifestyle / NFT eine Rolle.

Die breite Anwendung einer eigenen Blockchain Technologie steht allerdings noch aus.

Auch 2025 wird BAKE nicht zu den ganz großen Playern in der Industrie zählen.

Im Bereich LIfestyle / NFT besteht aber ein Wachstumsmarkt, dessen Nischen ein gefundenes Fressen für BAKE wären.

Schafft der Coin, ernsthaft in diesem Feld Fuß zu fassen, würde dies den Glauben der Anleger deutlich steigern und die Preise weiter in die Höhe drücken.

Langfristige Prognose bis 2030

Bis zum Jahr 2030 wird noch einiges passieren.

Viele Neuerungen werden einen Einfluss auf den Erfolg und somit auf den Kurs von BAKE haben.

Gerade Entwicklungen im technischen und im wirtschaftlichen Bereich können Fluch oder Segen für den BakerySwap und andere Kryptowährungen sein.

Wir schauen der Zukunft aber optimistisch ins Auge und erwarten für die nächsten 8 Jahre einen Preisanstieg.

Dieser Preisanstieg wird alles andere als linear sein und extreme Schwankungen werden den BAKE-Markt erschüttern.

Wir raten aber dazu, nie alle Positionen zu verkaufen und immer einen Funken Hoffnung aufzubewahren.

Auch, oder gerade bei Kryptowährungen zahlt sich Langfristigkeit aus.

Vermeiden Sie daher auch in kritischen Situationen Panikverkäufe und setzen Sie auf einen durchschnittlichen Anstieg.

Bis ins Jahr 2030 könnten Preise von 20 US-Dollar pro Einheit realistisch sein.

BAKE Kursanalyse

Der Kurs des BakerySwap wird auch im Januar 2022 von der Tortur geprägt, welcher er in den letzten Monaten über sich ergehen lassen musste.

Er ist tiefer gestürzt als die meiste seiner Mitstreiter – und dies, nachdem Anfangs 2022 alles so hervorragend begonnen hat.

Der Relative Strength Index (RSI) stieg auch im Januar des aktuellen Jahres selten über 50 und der On Balance Volume Indikator (OBV) gibt weiterhin keine schönen Aussichten.

Covid, die Inflation, die Zinsangst, die Angst vor einem Krieg in der Ukraine und die Gewinnabzüge der Festtage drücken die Kurse aller Kryptowährungen.

Junge und kleine Coins wie der BAKE werden von solchen Entwicklungen mit voller Wucht getroffen und sie haben kaum Halt, sich aus eigener Kraft zu retten.

Vermutlich wird der Kurs daher auch noch für einige Wochen oder Monaten weiter sinken, bevor es wieder nach oben gehen kann.

Trotzdem lohnen sich Investitionen in BAKE auf langfristige Sicht ziemlich sicher.

Es gilt, die Hoffnung nicht zu verlieren und im breiteren Rahmen zu denken.

Trotzdem sollten Anleger mit dem BAKE nicht nur auf ein einziges Pferd setzen und ihre Kryptoanlagen durch andere Coins diversifizieren.

BAKE Prognose - Fazit

Das Jahr 2021 war für den jungen BakerySwap sowohl das erfolgreichste, als auch das verlustreichste Jahr.

Zuerst stieg er auf über 500 Prozentpunkte seines Wertes an, bevor er ab Mai 2021 bis in den Januar 2022 auf weniger als ein Zehntel seines Höchstwertes absank.

Diese extreme Entwicklung ist zwar typisch für kleine und junge Coins, trotzdem kann sie auf viele Anleger beunruhigend wirken.

In den nächsten Wochen oder Monaten wird sich der Abwärtstrend ziemlich sicher fortsetzen.

Diese These wird unter anderem von der aktuell bearishen Marktstimmung und vom On Balance Volume Inidkator unterstützt.

Auch die globale Wirtschaft kämpft momentan mit Problemen wie der Inflation, der Zinsangst, dem drohenden Konflikt in der Ukraine und mit Corona.

Sollten diese Probleme aber zu einem gewissen Maße unter Kontrolle gebracht werden, werden wir in der zweiten Hälfte von 2022 erste Erholungen wittern können.

Der Start ins Jahr 2023 könnte demnach besser verlaufen als der Start ins 2022.

Dies wäre das perfekte Fundament für weitere Kursanstiege, welche sich durch die ganze Krpytobranche ziehen.

Auch wenn Kursrekorde aufgrund des tiefen Falles für BAKE schwierig werden, so sind sie noch lange nicht unmöglich.

Auf langfristige Sicht sind weitere Steigungen zu erwarten, obwohl eine Prognose für BAKE schwierig ist.

Wir setzen aber darauf, dass sich der Bake im Alltag und zu einem gewissen Grade auch in der kommerziellen Anwendung verfestigen kann.

Schafft sich der BakerySwap in seiner Nische zu etablieren, blickt er einer ertragreichen Zukunft entgegen.

FAQ

Mit Stand 31. Januar 2022 liegt der Einheitspreis von BakerySwap ungefähr bei 0,60 US-Dollar. Der Preis befindet sich aber 24 Stunden pro Tag in Bewegung.

In der zweiten Hälfte von 2022 werden wir vermutlich Anzeichen einer Erholung sehen. Der Fall von BAKE war aber so tief, dass er sich in diesem Jahr vermutlich nicht mehr vollständig aus seinem Loch befreien kann.

Der Höchstwert von Bake liegt bei ca. 8,16 US-Dollar pro Einheit. Dieser Wert wurde im Mai 2021 erreicht.
Der Marktpreis von Kryptowährungen wie BAKE ergibt sich aus dem Optimum von Angebot und Nachfrage. Momentan herrscht ein eher pessimistische Stimmung (“bearish”) am Markt, was die Nachfrage senkt.