BitTorrent (BTT) Prognose 2022, 2023, 2024, 2025 – 2030

Avatar photo

Zu Beginn des letzten Jahres verzeichnete die Kryptowährung von BitTorrent Kursgewinne von einem Vielfachen seines Wertes.

Seit diesem Höchststand ging es jedoch wieder rasant nach unten, sodass sich mittlerweile viele die Frage nach der zukünftigen Entwicklung des BitTorrents stellen.

Im Rahmen einer Prognose können wir auf wahrscheinliche Szenarien eingehen und darüber spekulieren, wo die Reise des BitTorrents am ehesten hinführen könnte.

Zukunftsaussichten zu versprechen, welche mit garantierter Wahrscheinlichkeit eintreten werden, ist jedoch nicht möglich.

Mit Stand 18. Januar 2022 bewegt sich der Preis des BitTorrents etwa bei 2.5 x 10-3 USD, also 0.0025 USD oder 0.25 USD-Cent pro Einheit.

Der Relative Strength Index (RSI) pendelt Mitte Januar unter 40 und ist damit bearishen Bereich. Dies bedeutet, dass die Marktstimmung pessimistisch ist und die Kurse in den nächsten Tagen vermutlich weiter stagnieren werden. Unser Tool wertet die Echtzeit-Daten des RSI aus und berechnet dadurch die Marktstimmung.

Folgend finden Sie weitere Details zu unserer Bewertung des BitTorrent-Kurses.

BTT Prognose 2022

Noch nie sah der BitTorrent so starke Kursanstiege – und -abstiege – wie es im letzten Jahr der Fall war.

Die Wogen scheinen sich zwar etwas geglättet zu haben, der Trend zeigt aber klar nach unten.

Inwiefern sich dieser Trend auf das aktuelle Jahr auswirken wird, kann anhand einer detaillierten Recherche aber relativ gut abgeschätzt werden.

Q1 / Q2 2022

Der Start des BitTorrents ins neue Jahr hatte einen starken Beigeschmack.

Bereits seit Ende April 2021 zeigte der Trend klar nach unten.

Diese Prophezeiung hat sich mittlerweile verwirklicht und die kurzfristigen Prognose für die ersten beiden Quartale dieses Jahres, sehen alles andere als rosig aus.

Wir müssen damit rechnen, dass sich der bisherige Abwärtstrend, zumindest im kurzfristigen Bereich fortsetzt.

Es ist zwar gut wahrscheinlich, dass sich die Sinkrate im Q1 oder Q2 bereits verringert oder sogar auffängt, signifikante Kursanstiege sind zum absoluten Beginn dieses Jahres aber nicht zu erwarten.

Die aktuell doch sehr düstere Ausgangslage droht das Q1 und das Q2 von 2022 zu beeinflussen und allfällige Hoffnungen zu trüben.

Gerade in der schnelllebigen Branche der Kryptowährungen ist aber nichts auf sicher und Trends können sich in Sekundenschnelle wenden.

Bleiben die äußeren Umstände aber gleich, wie sie zum aktuellen Zeitpunkt sind, wird sich der BitTorrent in der ersten Hälfte von 2022 kaum aus eigener Kraft aus seiner Misere befreien können.

Vieles wird jetzt abhängig davon sein, wie die Kryptolandschaft im Großen und Ganzen performt.

Insbesondere die Kurse der großen Coins wie Bitcoin oder Ether werden hier eine gewisse Signalwirkung auf das gesamte Game haben.

Eine starke Erholung wird also in den ersten Monaten dieses Jahres vermutlich nicht eintreten – Im Gegenteil: Weitere Kursverluste müssen in Kauf genommen werden.

Solch hohe Verluste, wie wir sie bereits hinter uns haben, werden wir auf kurzfristige Sicht vermutlich nicht mehr sehen.

Mit etwas Optimismus lässt sich behaupten, dass wir das schlimmste der letzten Monate bereits überstanden haben.

Es gilt nun Q1 und Q2 abzuwarten und erwartungsvoll auf die beiden letzten Quartale von 2022 zu blicken.

Q3 / Q4 2022

Setzen wir etwas Hoffnung in den BitTorrent, können wir darauf gehen, dass sich die Situation bis ins Q3 oder Q4 von 2022 angemessen erholt und eventuell sogar etwas verbessern wird.

Pessimisten hingegen glauben, dass sich der aktuell negative Trend durch das gesamte Jahr 2022 ziehen wird.

Egal, ob, und wie stark es in der zweiten Hälfte von 2022 nach oben gehen wird, wir sind davon überzeugt, dass zumindest mancherorts Anzeichen einer Erholung auftreten werden.

Der Kurs ist stark davon abhängig, wie es der Wirtschaft gegen Ende dieses Jahres gehen wird und ob der US-Dollar weiter an Wert verliert.

Neue Entscheide aus der obersten Etage der US-Notenbank haben in solchen Situationen die Kraft, wahre Gamechanger zu sein.

Generell sei gesagt, dass die Erholungsphasen vom BitTorrent in der Regel länger auf sich warten lassen, als diejenigen von anderen Kryptotiteln.

Auch ist der BTT überdurchschnittlich stark von anderen (Krypto-)Währungen abhängig.

Das gilt zum einen für die beiden großen Kryptos BTT und ETH, allerdings auch für Tron, auf dessen Blockchain-Technologie das ganze BitTorrent-System ruht.

Auch die Inflationsrate des Euros und vor allem des US-Dollars darf nicht unterschätzt werden.

Mögliche Erholungen im Q3 und im Q4 von 2022 werden aber vermutlich im Einklang mit BTC, ETH und TRX stattfinden.

BTT Prognose 2023

Wie gut der Bitcoin den Jahreswechsel ins 2023 übersteht, hängt davon ab, wie kräftig er das aktuelle Jahr verlässt.

Auch falls sich sein Kurs bis ins 2023 erholt haben wird, wird er dennoch seine Spuren davon tragen, welche sich in Form einer möglichen Instabilität äußern wird.

Q1 / Q2 2023

Auf kurzfristige Sicht wird sich der Trend der Quartale 3 und 4 des Jahres 2022 zumindest ins Q1 2023 weiterziehen.

Sollte sich die Instabilität bis Ende Q1, bzw. bis Beginn des Q2 etwas gelegt haben, hätte der BitTorrent jetzt die Chance, ein solides Fundament für kräftige Anstiege zu bauen.

Bei dieser schwierigen Aufgaben hängt einiges davon ab, welchen Glauben die Anleger jetzt in den BitTorrent setzen.

Neben den praktischen Anwendungsformen des BitTorrents mischen hier Faktoren wie die Wirtschaftslage und der Zustand der großen Token mit.

Der Großteil dieser Faktoren befindet sich außerhalb des Einflussbereiches des BitTorrents, weshalb immer auch eine Prise Glück im Spiel sein muss.

Stimmen aber alle Parameter, hat der BitTorrent bereits im Q1 und im Q2 von 2023 das Potenzial neue Kursrekorde zu generieren.

Solche Rekorde werden bei Preisen von etwas über 0.01 US-Dollar eintreten.

Innerhalb eines Jahres sollte es aber möglich sein, diesen Berg zu erklimmen – natürlich immer unter der Voraussetzung, dass die Erholungsphase so früh als möglich beginnt und sich kräftig fortsetzt.

Eine gesunde Portion an Hoffnung für das Quartal 1 und 2 von 2023 ist daher angemessen.

Es gilt aber auch im 2023 einen kühlen Kopf zu bewahren und allen Entwicklungen mit rationalem Denken entgegenzutreten.

Q3 / Q4 2023

Sind die Kursrekorde mit Beginn des dritten Quartals von 2023 bereits gebrochen worden, wird der Trend spätesten bis Ende viertes Quartal kippen.

Sollten bis ins dritte Quartal noch keine Höchststände eingetreten sein, werden diese im vierten Quartal fällig.

Bis ins vierte Quartal des Jahres 2023 vergehen noch beinahe zwei Jahre.

Aus diesem Grund ist es nicht möglich, Höchststände oder Abstürze aufs Quartal genau zu prognostizieren.

Ein Rekord oder zumindest ein starker Anstieg gehört aber zu den wahrscheinlichsten Szenarien in der Zeit zwischen dem zweiten und dem vierten Quartal des Jahres 2023.

Mittlerweile bestehen mehrere tausende Kryptowährungen und ein solch monumentaler Anstieg wird kaum aus der Kraft des BitTorrens alleine kommen.

Wahrscheinlich wird die gesamte Kryptobranche sich als ganzes erholen, was der Schwarmintelligenz Hoffnung in alle möglichen Kryptowährungen schenkt und die Kurse dadurch nach oben drückt.

Hochmut kommt aber vor dem Fall und gerade die Geschichte des BitTorrents, jedoch auch die Geschichte von anderen Währungen zeigte uns, dass Anstiege plötzlich einbrechen können.

In den Medien wird dieses Phänomen, welches die meisten Kryptowährungen betrifft, gerne als Platzen einer Blase dargestellt.

So dramatisch ist es zwar meistens nicht, die grundlegende Tatsache der Kursunsicherheit ist jedoch wahr.

Oftmals ist es aber genau dieser “high-risk / high-reward” Charakter, welcher der Reiz der Kryptowährungen bei vielen Anlegern ausmacht.

Die Vergangenheit zeigte uns aber, dass Kursverluste von mehr als 60 – 70 Prozentpunkte auch bei Kryptowährungen, so auch bei BTT, relativ selten bis gar nicht vorkommen.

Ein Verlust von 70 Prozentpunkte wäre natürlich signifikant, im Vergleich mit der jetzigen Situation, würde jedoch auch in so einem Fall noch eine durchschnittliche Steigung bestehen.

BTT Prognose 2024

Ab dem Jahr 2024 werden Prognosen auf Quartalsbasis zu ungenau.

Es ist sinnvoller, die Entwicklungen ab 2024 auf langfristiger Basis zu betrachten.

Q1 – Q4 2024

Der BitTorrent erfreut sich zwar einer gewissen Popularität, zu den ganz großen Playern gehört er aber noch lange nicht.

Auch im 2024 wird der BitTorrent ziemlich sicher nicht unter den Top 10 währen.

Dadurch wird die Berechnung eines langfristigen Trends auch schwieriger, als bei den großen Kryptowährungen wie dem Bitcoin oder dem Ether.

Blickt man aber auf die durchschnittliche Entwicklung der letzten Jahre, so entdeckt man einen Trend nach oben.

Natürlich sind vergangene Kursentwicklungen nie ein Garant für eine zukünftige Performance.

Trotzdem können uns die Lektionen der Vergangenheit einiges über die Zukunft lehren.

Betrachten wir das Jahr 2024 also rein unter dem Standpunkt der wahrscheinlichsten langfristigen Entwicklung, so ist ein leichter Trend nach oben das Szenario mit der größten Wahrscheinlichkeit.

Das bedeutet natürlich nicht, dass es nie nach unten gehen wird und dass der Jahresabschluss 2024 zwingend auf einem höheren Level stattfinden wird als sein Start.

2024 wird aber mit einer Wahrscheinlichkeit von mehr als 50 Prozent ein gutes Jahr für den BTT werden.

Mehr als 50 Prozent tönt zwar nicht wahnsinnig überzeugend, es bedeute aber zumindest, dass die Chancen auf ein ansprechendes Jahr besser stehen als das Risiko auf ein schlechtes.

BTT Prognose 2025

Ähnlich wie im Jahre 2024 sollte auch im 2025 auf die langfristige Prognose gesetzt werden.

So weit in der Zukunft beginnen die Jahresgrenzen zu verschwimmen und Vorhersagen auf das Quartal genau sind nicht mehr genug akkurat.

Betrachten wir die Entwicklung mit der höchsten Wahrscheinlichkeit, geht es auch 2025 durchschnittlich leicht nach oben.

Ein Szenario, welches mit der höchsten Wahrscheinlichkeitsrate eintreten wird, heißt aber nicht, dass es nicht weitere mögliche Entwicklungen gibt.

Die höchste Wahrscheinlichkeit gibt lediglich die durchschnittliche Entwicklung an.

Sie geht aber nicht auf einzelne Schwankungen ein, welche durchaus signifikant sein können.

Kryptowährungen sind äußerst instabil und einen geradlinigen Aufstieg, welcher ein ganzes Jahr andauert, wird es nie geben.

Auch wenn der Kurs Ende 2025 tiefer liegen sollte als Ende 2024, sollten Sie sich zweimal überlegen, ob Sie Ihre Anteile wirklich veräußern möchten.

Die Periode bis 2030 hat nämlich großes Potenzial.

Langfristige Prognose bis 2030

Bis ins Jahr 2030 kann einiges passieren, was wir mit heutigem Stand noch nicht ahnen können.

Die Technologie der Kryptowährungen und der Blockchain im Allgemeinen, befindet sich im Umbruch und es kommt laufend neue Konkurrenz auf den Markt.

Auch eine Dipol-Stellung von Bitcoin und Ether könnte zunehmen, was die anderen Währungen im Kryptobereich zu einem gewissen Anteil vom Markt drängen würde.

Auf der anderen Seite besteht auch die Möglichkeit, dass der BitTorrent an Wichtigkeit gewinnt.

Sofern aber keine allzu großen Ereignisse eintreten, welche den Markt erschüttern, ist eine Fortsetzung des langfristigen Aufwärtstrends realistisch.

Sogar bei vergleichsweise geringen Steigungen hätte ein Zeitraum von beinahe acht Jahren das Potenzial, den Wert des BitTorrents auf ein Vielfaches seines heutigen Preises zu katapultieren.

Dieses Szenario ist gar nicht mal so unwahrscheinlich und wird eher eintreten, als ein signifikanter, andauernder Kursverlust.

Auch bei der langfristigen Prognose ist immer die Entwicklungen der Konkurrenz zu beobachten.

Obwohl sich der BitTorrent in seiner Gestaltung abgrenzt, so basiert er dennoch auf der Blockchain von TRX und ist aufgrund seines vergleichsweise kleinen Anlagevolumen auch von anderen Kryptos abhängig.

BTT Kursanalyse

Ein Großteil der im Jahr 2021 erzielten Kursgewinne, gingen im Laufe des Jahres wieder nach unten.

Dadurch startete der BitTorrent unter einem schlechten Stern ins neue Jahr.

Der Abzug der verbleibenden Gewinne, die Pandemie und die zu eskalieren drohende Inflation in den USA und in Europa, setzten dem BitTorrent zu, was eine allgemein pessimistische Marktstimmung kreierte.

Viele Kryptowährungen zeigten im letzten Jahr und im Verlaufe zum neuen Jahr hin ähnliche Züge wie der BitTorrent, wenn auch nicht ganz so extrem.

Das Problem ist also nicht rein hausgemacht vom BitTorrent, sondern ein allgegenwärtiges Symptom vieler Kryptowährungen zur aktuellen Zeit.

Bei vielen Kryptowährungen ist der OBV (On-Balance Volume Indikator) momentan nicht sehr vielversprechend.

Er gibt deutliche Hinweise auf weitere Kursverluste.

Die schnelllebige Art des BitTorrents mag aber in der Lage sein, solche Kennzahlen innert wenigen Monaten um 180 Grad zu drehen.

Ähnlich sieht es beim generellen Handelsvolumen aus, welches sich seit Jahresbeginn etwas normalisiert hat.

Eine Situation, wie wir sie aktuell haben, ist klassisch für Kryptowährungen und es sollte sich nicht der Kopf über sie zerbrochen werden.

Vielmehr ist es wichtig, die momentane Lage genauestens zu beobachten und mögliche Trends und Wenden frühzeitig zu erkennen.

Dies gilt bei BitTorrent nicht nur für Day-Trader, sondern auch für langfristige Anleger.

Mit den richtigen Kalkulationen und Beobachtungen sind Sie als Krypto-Investor immer einen Schritt voraus.

Sie stellen dadurch sicher, dass sie immer in der Lage sind zu handeln und Kursänderungen flexibel zu begegnen.

BTT Prognose – Fazit

Wie für viele andere Kryptowährungen auch, war das letzte Jahr für den BitTorrent ein sehr außergewöhnliches.

Zuerst beobachteten wir Steigungen, welche wir beim BitTorrent zuvor noch nie gesehen haben.

Bereits im zweiten Quartal des letzten Jahres stürzte der Kurs schon wieder ab.

Im Herbst konnte kurzzeitig eine Erholung erwartet werden, welche sich aber schnell wieder in Luft auflöste.

Seit dann ist die Stimmung am Markt pessimistisch.

Dieser Pessimismus hat sich bereits ins aktuelle Jahr gezogen und wird für die nächsten Wochen oder Monate vermutlich bei uns bleiben.

Wenn die äußeren Umstände stimmen, könnten wir gegen Ende des Jahres 2022 oder Anfangs 2023 Erholungen sehen.

Je nachdem, wie sich der breite Markt zwischen Q2 und Q4 2023 positioniert, bestehen sogar Chancen auf neue Rekorde.

Wie wir aus der Vergangenheit wissen, wandeln sich außerordentliche Rekorde aber auch schnell wieder in Krisen.

Dies ist zwar nicht immer der Fall, bei Kryptowährungen ist eine solche Entwicklung allerdings äußerst geläufig.

Ab 2024 ist es sinnvoller, auf die langfristige Prognose zu setzen.

Die langfristige Prognose ist zwar nicht so deutlich, wie die der großen Währungen, der Trend geht jedoch auch bei BitTorrent durchschnittlich hinauf.

In den Jahren und 2024 und 2025 könnte sich dies im Schnitt eines leicht steigenden Kurses zeigen.

Ändert sich die gesamte Kryptolandschaft bis 2030 nicht grundlegend, ist die Fortsetzung dieses durchschnittlichen Anstieges bis 2030 durchaus realistisch.

Falls es BitTorrent im Jahre 2030 noch gibt, was einige Kritiker anzweifeln, wird der Kurs vermutlich ein Vielfaches des heutigen Preisniveaus betragen.

Als Fazit sei gesagt, dass sich eine Investition in BTT nach wie vor lohnen kann.

Der aktuell vergleichsweise tiefe Preis des BitTorrents bietet eine Chance (zusätzliche) Investitionen in den BitTorrent vorzunehmen.

Noch etwas vorteilhafter könnte eine Investition in einem bis fünf Monate, also zwischen Februar und Anfangs Juni sein.

Nichtsdestotrotz gilt es, auch bei Kryptowährungen seine Anlagen immer ausreichend zu diversifizieren.

Es ist in der Regel davon abzuraten nur in BTT zu investieren und andere Kryptowährungen auszublenden.

Ein breit ausgebautes Portfolio senkt zwar die Profitmöglichkeiten etwas, das Gesamtrisiko der Anlagen verringert sich durch eine durchdachte Diversifizierung aber ebenfalls.

Auch sollten, wenn möglich, niemals alle Werte verkauft werden, egal wie gut der Markt auch sein mag.

Bei hohen Kursgewinnen können natürlich Profite abgeschöpft werden, es empfiehlt sich aber, zumindest einen Teil in der Anlage zu lassen und auf die Kraft der Langfristigkeit zu hoffen.

FAQ

  1. Wird 2022 ein gutes Jahr für den BitTorrent?

    Der Start in das Jahr 2022 war holprig für den BitTorrent. Stimmen alle Faktoren, ist das Potenzial auf eine vernünftige Erholung bis Ende aber 2022 realistisch.

  2. Wird der BitTorrent das nächste Jahr die Nummer 1?

    Dass der BitTorrent in den kommenden Jahren die größte Kryptowährung wird, ist sehr unwahrscheinlich. In diesem Punkt sind sich so ziemlich alle Prognosen, die es gibt, einig.

  3. Ist BitTorrent und Bitcoin das Gleiche?

    Nein, BitTorrent und Bitcoin sind zwei unterschiedliche Kryptowährungen. Der Name ist ähnlich, ihr Wert und ihr Aufbau unterscheiden sich aber voneinander.

  4. Wie ist die Stimmung auf dem Markt für BitTorrents?

    Seit den großen Kursverlusten im letzten Jahr ist die Marktstimmung durchschnittlich bearish. Das bedeutet, dass der RSI (Relative Strength Index) unter 50 liegt, was eine pessimistische Stimmung andeutet.