Cardano (ADA) Prognose 2022, 2023, 2024, 2025 – 2030

Avatar photo

Im letzten Jahr hat sich der Kurs von Cardano zu Höchstständen mehr als verfünfzehnfacht.

Hätte ein Anleger am 1. Januar 2021, 65’000 US-Dollar angelegt, wäre er knapp 9 Monate später bereits Millionär gewesen.

Mittlerweile ist der Kurs wieder ziemlich abgeflacht.

Der Rückgang war aber im Verhältnis schwächer als der vieler andere Kryptowährungen.

Es kommt also Neugierde auf, ob sich die Glückssträhne Cardano in Zukunft fortsetzen wird oder ob alles nur ein überbewerteter Hype ist.

Cardano, fälschlicherweise auch als Cardana bezeichnet, ist eine Blockchain-basierte Kryptowährung. Mit unserer detaillierten Prognose nehmen wir Sie mit auf eine Reise in die Zukunft von ADA.

Mit dem Stand des 20. Januars 2022 kostet der Cardano um die 1,30 bis 1,40 US-Dollar pro Einheit.

Unser Tool wertet die Echtzeit-Daten des RSI aus und berechnet dadurch die Marktstimmung.

Der RSI ist gegen Anfang des letzten Drittels vom Januar 2022 im Vergleich zu vielen anderen Kryptos im bullishen Bereich, was einer optimistischen Marktstimmung und damit einer Kaufempfehlung gleichzusetzen ist.

Folgend finden Sie weitere Details zu unserer Bewertung des ADA-Kurses.

ADA Prognose 2022

Cardano ist ein aufstrebender Coin und wird im deutschsprachigen Raum fälschlicherweise oftmals als Cardana bezeichnet. Der Cardano explodierte im letzten Jahr.

Zwar stagnierte er gegen den Herbst hin relativ stark, dies geschah jedoch längst nicht mit der Wucht, wie wir sie bei anderen Coins beobachteten.

Wir können darauf wetten, dass der Cardano auch für das Jahr 2022 so einiges auf Lager hat.

Q1 / Q2 2022

Auch wenn die vergangene Performance beinahe unglaublich wirkt, so hat der Cardano in den letzten Monaten beträchtlich an Wert verloren.

Seit Ende August brach er von etwa 2,85 US-Dollar pro Stück um über 1,40 US-Dollar auf den aktuellen Stand von 1,30 – 1,40 ab.

Das bedeutet einen Preiseinbruch von ca. 50 Prozentpunkten auf der Tradingskala, was durchaus beträchtlich ist.

Nichtsdestotrotz hat er sich in den letzten Wochen zu einem gewissen Grad aufgefangen und spielt aktuell im bullishen Bereich der Anleger-Liga.

Wir erwarten, dass sich die Entwicklungen der letzten 4 bis 6 Wochen im Quartal 1 von 2022 fortsetzen.

Das heißt; Anzeichen eines neuen Optimismus, gepaart mit Lücken in Richtung unten.

Im Allgemeinen zeichnen die Werte des Cardanos momentan ein vielversprechenderes Bild als die Daten vieler anderen Währungen.

Schon gegen Q2 dieses Jahres hin, könnten wir vergleichbare Anstiege sehen wie letztes Jahr.

Für so ein Szenario muss natürlich auch das Umfeld mitspielen, ist das aber der Fall, hat 2022 das Potenzial großartig zu werden.

Q3 / Q4 2022

Je nachdem, wie hoch der Cardano ins Q3 eintritt, könnte er nochmals um einiges ansteigen.

Jetzt gilt es vor allem die Marktstimmung sowie auch Bewegungen inner- und außerhalb des Einflussbereiches von ADA zu beobachten.

Empfängt das dritte Quartal den Cardano in einer bullishen Stimmung, werden wir zwischen August und Dezember Rekordwerte sehen, welche das vorherige Jahr überragen.

Kommt er wieder bullish daher, könnte sich die große Erholungsphase noch um einige Monate oder ins folgende Jahr verschieben.

Cardano wurde von Charles Hoskinson, dem Erfinder von Ethereum gegründet.

Das Ziel bestand ursprünglich in der Optimierung der Kryptotechnologie und nicht in seiner alltäglichen Anwendung für den kommerziellen Gebrauch.

Dieser Umstand wird von ADA-Kritikern oft als Anwendungsschwäche bezeichnet, welche die Kraft habe, die Blase platzen zu lassen.

Für das Q3 und Q4 von 2022 prognostizieren sie daher die finanzielle Vernichtung des Cardanos.

Dieses Szenario halten wir für nicht wahnsinnig wahrscheinlich, da die innovative Art des Cardanos ihm beinahe unbegrenzte Möglichkeiten für seine Anwendung sowohl im forschenden, als auch im kommerziellen Umfeld bietet.

Zudem hörten wir die Schreie über die vollständige Vernichtung auch für das letzte Jahr, welches anschließend das mit Abstand beste in der Geschichte des Cardanos wurde.

ADA Prognose 2023

Das Potenzial des Cardanos wird bis ins Jahr 2023 nicht ausgeschöpft sein – weder technologisch, noch an der Börse.

Wir rechnen damit, dass sich ADA auch 2023 kräftiger positionieren wird, als viele seiner Mitstreiter.

Q1 / Q2 2023

Der Start ins Jahr 2023 wird unter vorteilhafteren Umständen stattfinden, als dies im 2022 der Fall war.

Es hängt aber vieles von der wirtschaftlichen Situation ab.

Die Pandemie wird hoffentlich etwas an Wucht verloren haben, ob die Inflation allerdings in Griff bekommen wird, ist eine ganz andere Frage.

Auf dem Papier würde eine starke Inflation hervorragend für den Cardano ausschauen.

Sein tatsächlicher Wert könnte aber unverändert bleiben oder sogar stagnieren.

Dies wäre natürlich das Worst-Case-Szenario, es ist aber keinesfalls das Wahrscheinlichste fürs Q1 und Q2 des Jahres 2023.

Viel eher werden wir eine durchschnittliche Steigung sehen, welche kräftiger vonstattengeht, als die aktuelle des Januars 2022.

Natürlich kann es nie nur nach oben gehen, stimmen alle Parameter, kommt aber eine Steilwand nach oben auf uns zu.

Solche rasante Anstiege sind nichts Neues in der Kryptowelt.

Wie wir wissen, werden bald neue Anleger angelockt, was den Glauben und somit den Kurs von ADA immer weiter in die Höhe drückt.

Auf diese Weise haben Kryptowährungen die Möglichkeit, sich innerhalb von wenigen Monaten zu vervielfachen.

Die Schwarmintelligenz erwartet immer höhere Kurse und lässt die Hoffnung durch neue Käufe zur Realität werden.

Auch beim Cardano wäre dies nicht die erste Situation dieser Art und könnte im Q1 oder Q2 sich daher wiederholen.

Q3 / Q4 2023

Falls bis in die ersten beiden Quartale des Jahres 2023 keine neuen Rekorde gebrochen wurden, wird dies spätestens im Q3 bzw. im Q4 fällig.

Sollten die Rekorde bis in den Sommer 2023 hingegen schon gebrochen sein, geht es möglicherweise bereits in der zweiten Hälfte von 2023 runter.

Wir sehen es überall in der Geschichte der Kryptos, dass es nach starken Steilphasen eine Sache von kurzer Zeit sein kann, bis die Stimmung rasant kippt und bergab geht.

Die wenigsten Kryptowährungen verlieren aber mehr als 50 – 60 % ihres Wertes und erholen sich meist auch wieder relativ zügig.

Ob wieder ein Absturz kommen wird, ist nicht die Frage, sondern wann.

Trotzdem müssen wir uns nicht allzu große Sorgen machen, da wir den Absturz überstehen und ihn erklimmen werden.

Bricht der ADA von neuen Rekordwerten 50 % runter, so wäre sein Preisniveau immer noch höher als es im Januar 2022 der Fall ist.

Wie es auch kommen mag – die Chancen, dass wir am Ende des Jahres mit einem schlechteren Kurs dastehen als im Januar 2022, ist verschwindend gering.

Die Geduld und der Glauben der Anleger wird den Cardano aus so ziemlich jeder Situation retten.

ADA Prognose 2024

Ab 2024 wird es schwierig, die Entwicklung des Cardanos auf Quartalsbasis zu prognostizieren.

Wir gehen daher darauf über, die Prognose ganzjährig aufzustellen.

Q1 – Q4 2024

Der langfristige Trend des Cardanos zeigt steiler nach oben, als die Trends vieler seiner Konkurrenten.

Nicht umsonst wird er gerne als Krypto der Zukunft bezeichnet, denn er hat einiges auf dem Kasten.

Kursschwankungen und äußere Entwicklungen können mit aktuellem Stand noch nicht für 2024 vorhergesagt werden.

Auch gravierende Einbrüche sind natürlich jederzeit möglich und können sogar mit der besten Anlagestrategie nicht vermieden werden.

Egal wie stark diese Einbrüche auch sein mögen, im Verlaufe der langfristigen Entwicklung werden sie mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeglichen werden.

Ein durchschnittlich positiver Trend mit Steigerungsraten von 5 – 15 % ist eine Prognose, welche uns für das Jahr 2024 zufriedenstellt.

ADA Prognose 2025

Wie für das vorherige Jahr auch werden wir das Jahr 2025 nicht unter dem Standpunkt seiner einzelnen Quartale beobachten.

Vielmehr setzen wir auf eine langfristige Beobachtung und brechen ihre Erkenntnisse auf das Jahr 2025 herunter.

Q1 – Q4 2025

Selbstverständlich wird der Eintritt des Cardanos ins Jahr 2025 von der Performance des Endes von 2024 beeinflusst.

Wie stark sich das genau auswirkt und in welcher Form sich das zeigen will, kann noch nicht gesagt werden.

Egal, ob der Jahreswechsel schwach oder stark stattfindet – auf längere Sicht wird die Bewegung ausgeglichen werden.

Im 2025 werden wir als wahrscheinlichste Möglichkeit ebenfalls eine Steigung sehen.

Trotzdem darf dies nicht einfach so gehofft werden, ohne auf die Entwicklungen des gesamten Bildes zu achten.

Die globale Wirtschaftslage und die Stärke der anderen Kryptowährungen wirken sich auf den Cardano aus.

Auch seine Anwendung in der Praxis wird stärker verlangt werden, da das Potenzial zwar da ist, die Nachfrage jedoch noch nicht ausreichend befriedigt wird.

Schafft ADA es, diesen Anforderungen nachzukommen, wird es weiteres Wachstum und glückliche Anleger geben.

Langfristige Prognose bis 2030

Das Jahr 2030 liegt noch in ferner Zukunft.

Auf dem Weg in diese Zukunft, welche noch fast 8 Jahre entfernt liegt, kann so einiges passieren – im Guten, wie auch im Schlechten.

Es macht daher Sinn, den Fokus nicht nur starr auf den Kurs und dessen Kennzahlen zu richten.

Die Entwicklung in all seinen Facetten als ganzes zu betrachten, bietet sich im Rahmen einer ausgearbeiteten Prognose besser an.

Vor allem ein Blick auf die technologische Umweltsphäre kann sich im Anbetracht der langfristigen ADA-Prognose bis 2030 lohnen.

Die technischen Revolutionen im Krypobereich werden bis 2030 nochmals um einiges weiter fortgeschritten sein als heute, was bedeutet, dass neue Konkurrenten entstehen und dass die bisherigen Konkurrenten stärker werden.

Doch nicht nur die Konkurrenz, sondern auch der Cardano wird stärker.

Bereits heute ist er eine der innovativsten Coins überhaupt.

Sein ganzes Dasein wurde dem Zweck gewidmet, die Krypto, bzw. die Blockchain-Technologie zu verbessern.

Es kann sich kaum vorgestellt werden, was alles noch passieren kann in den nächsten Jahren.

Wir empfehlen daher, sämtliche ADA-Positionen möglichst zu behalten und bis 2030 auf stark steigende Kurse zu hoffen.

ADA Kursanalyse

Mit Stand 20. Januar 2022 wird der Cardano etwa zu 1,35 US-Dollar pro Einheit gehandelt.

Noch vor knapp fünf Monaten sahen wir Werte, welche über dem Doppelten dieses Wertes liegen.

Wie die meisten anderen Kryptowährungen auch, hat der Cardano im Herbst 2022 stark an Wert verloren.

Im Vergleich zu seiner Konkurrenz, war dieser Kursverlust aber eher am milden Ende des Spektrums.

Das mag daran liegen, dass der Cardano eine äußerst potente und innovative Kryptowährung ist.

Dies sorgt dafür, dass der Glauben in ihn auch während Krisenzeiten relativ hoch bleibt.

Zeigen tut sich das beispielsweise am Relative Strength-Index, welcher im neuen Jahr oft über einem Wert von 50 lag.

Auch der On-Balance Volume Indikator (OBV) zeigt unmittelbar keine starken Anzeichen einer Krise an.

Das Auftreten der Omikron-Variante, die Gewinnmitnahmen über die Festtage und die sich langsamer als erhofft erholende Wirtschaft haben dem Kurs des Cardanos natürlich bis zu einem gewissen Punkt zugesetzt.

Trotzdem kann man aber sagen, dass der Cardano seine Schwierigkeiten ziemlich souverän gemeistert hat.

Dies wird nicht nur durch seinen “sanften” Crash beweisen, sondern auch dadurch, dass bereits die Anzeichen in Form einer bullishen Stimmung zu sehen sind.

ADA Prognose – Fazit

Der Kurs des Cardano geriet im letzten Jahr aus den Fugen.

Anleger konnten sich über Wertsteigerungen von mehr als dem fünfzehnfachen freuen.

Dies geschah in nur knapp neun Monaten.

Seit dann hat der Höchstwert wieder etwa 50 Prozentpunkte verloren.

Auch mit einem Preisverlust von ungefähr der Hälfte, verließ der Cardano das vergangene Jahr dennoch um einiges stärker, als er es begonnen hat.

Sein Absturz war zudem gemäßigter als der von vielen anderen Kryptowährungen.

Mittlerweile scheint sich der ADA-Kurs bereits wieder am Beginn einer Erholung zu befinden.

Dies beweist sein Potenzial und lässt Hoffnungen über seine Zukunft aufkommen.

In den kommenden Wochen und Monaten können wir uns auf die Fortsetzung der aktuellen Entwicklung zählen.

Die Grundstimmung ist bereits wieder etwas besser und wird dem ADA bestimmt auch kleinere Holpersteine verzeihen.

Bereits gegen Ende des Jahres kann es schon steil nach oben gehen.

Selbstverständlich muss für eine positive Entwicklung immer das ganze Bild stimmen.

Sollte dies der Fall sein, wird der Cardano einiges stärker ins Jahr 2023 starten, als er es dieses Jahr getan hat.

In den ersten beiden Quartalen von 2023 hat der Cardano die Chance, neue Rekorde zu brechen.

Folgend auf die Höchstwerte, wird auch bald wieder ein Kurseinbruch kommen, ähnlich wie es gegen Ende 2021 der Fall war.

Auch bei einem Einsturz von 50 bis 60 Prozent, wären die Kurse im 2030 vermutlich dennoch um einiges höher, als heute.

Wir sollten uns daher keine zu großen Sorgen machen und die Situation geduldig abwarten.

Ab 2024 wird es immer schwieriger, den Kurs auf Quartalsebene hervorzusagen.

Im Rahmen des langfristigen Trends wird es aber 2024, sowie auch 2025 im Durchschnitt nach oben gehen.

Bis ins 2025 kann es eine große Rolle spielen, ob und wie sich der Cardano in der allgemeinen Anwendung etabliert.

Auch die technischen Möglichkeiten gewinnen an Bedeutung.

Auf dem Markt wird sich in den nächsten 8 Jahren viel tun, was unter anderem dem Fakt geschuldet ist, dass die technische Entwicklung rasch anzieht.

Als besonders innovativer Kryptowährung, welche mit dem Zweck entwickelt wurde, die Krypto-Technologie zu verbessern, sollte der Cardano auch bis 2030 keine nennenswerten Schwierigkeiten haben, sich zu behaupten.

Es ist sogar gut möglich, dass er seinen Stand bis dann nicht nur verteidigen, sondern auch verbessern wird.

Im Rahmen dieser Prognose setzen wir bis 2030 auf starke Kursanstiege.

Aus diesem Grund, raten wir den Anlegern von ADA an, ihre Titel zu behalten und diese auch während schwierigen Zeiten nicht zu verkaufen.

Panikverkäufe sind eine Gefahr für jeden Anleger und ein Großteil ärgert sich rückwirkend stark über sie.

Auch falls sie noch keine Cardanos gekauft haben, besteht dennoch die Chance, zu profitieren.

Der RSI gibt aktuell eine deutliche Kaufempfehlung ab und lädt neue Anleger geradezu ein, mitzuwirken.

FAQ

  1. Wieso steigt der Kurs von Cardano?

    Der Kursanstieg von Cardano bestimmt sich aus dem Angebot und der Nachfrage. Der Preis entsteht zu dem Betrag, an dem die meisten Käufer und Verkäufer aufeinandertreffen. Es ist das gleiche Prinzip wie beim Handel von Aktien oder Rohstoffen an der Börse.

  2. Wie viel kostet der Cardano?

    Mit Stand 20. Januar 2022 wird der Cardano etwa zu 1,35 US-Dollar pro Einheit gehandelt. Der Kurs ändert sich jedoch laufend.

  3. Soll ich meine ADA-Positionen verkaufen?

    Der Cardano performte in der Vergangenheit stärker als viele andere Coins und auch in seiner Zukunft sehen wir großes Potenzial. Wir empfehlen dir deine, deine Cardanos nicht zu verkaufen.

  4. Wie ist die Stimmung auf dem ADA-Markt?

    Die Stimmung am ADA-Markt kann beispielsweise am RSI (Relative Strength Index) abgelesen werden. Dieser steht im Januar 2022 zu einem großen Teil im bullishen Bereich