Coinbase Bewertung

Wie Sie wissen, gibt es inzwischen eine enorm große Zahl an Anbietern, die es Interessierten möglich machen, an der Kryptobörse online mit Bitcoin oder anderen bekannten (und unbekannten) Kryptowährungen zu handeln. Allerdings betreten nach wie vor sehr viele Nutzer dabei Neuland, wodurch es unerlässlich ist, sich vorab über diese Anbieter gründlich zu informieren.

Und hier kommen wir ins Spiel – wir haben in diesem Fall Coinbase intensiv getestet und möchten Ihnen in diesem Artikel unsere Erfahrungen mit dieser Kryptowährungsbörse im Detail präsentieren.

4.1/5
200+ handelbare Assets
NFT-Marktpatz
App für iOS und Android
JETZT TRADEN *Trading birgt Risiken.

Coinbase ist heute sicherlich eine der bekanntesten und größten Kryptowährungsbörsen und bedient nach eigenen Angaben über 98 Mio. verifizierte Kunden in mehr als 100 Ländern. Das vierteljährliche Handelsvolumen wird mit 309 Mio. US-Dollar angegeben. Coinbase ist in der Tat in der Lage, einen äußerst wettbewerbsfähigen Service anzubieten, und wenn man bedenkt, wie viele Menschen seine Dienste in Anspruch nehmen, kann es als solide und sicher angesehen werden.

Kurz zur Geschichte von Coinbase: Das Unternehmen wurde 2012 von Brian Armstrong und Fred Ehrsam als Teil von Ycombinator gegründet und ist eine der am längsten bestehenden Börsenplattformen. Coinbase war zunächst nur als Bitcoin-Brokerage-Dienst konzipiert (d.h. man wollte erst Bitcoin direkt an Kunden zu verkaufen), aber im Laufe der Zeit sind weitere interessante Dienste hinzugekommen.

Lesen Sie weiter, wenn Sie erfahren wollen, was Coinbase alles zu bieten hat.

VORTEILE
Nachteile

Die wichtigsten Features

Wie man bei einer führenden Kryptowährungsplattform erwarten kann, bietet auch Coinbase so gut wie alle Dienste rund um Kryptowährungen. Das Unternehmen bietet nicht nur Services für Privatanleger, sondern auch für größere Kunden oder Entwickler. Hier die wichtigsten Features kurz im Überblick:
  • 200+ handelbare Assets
  • App für iOS und Android
  • Wallet
  • Token verdienen, indem man lernt
  • NFT-Marktpatz
  • Coinbase Kreditkarte in Partnerschaft mit Visa
  • Ausleihen von Geld mit Bitcoins als Besicherung möglich
Coinbase Highlights
⌥ Handelsoptionen 200+ Kryptowährungen, Derivate auch auf Öl etc.
📊 Art der Plattform Proprietäre Plattform, webbasiert
🚶 Benutzerfreundlichkeit Sehr gut
📳 App Android & iOS
🎯 Demo-Konto Nein
💰 Gebühren Nach Preisstufen gestaffelt
🏆 Staking Ja, derzeit 6 Kryptos
👛 Art von Wallet Online-Wallet
👛 NFT Wallet Ja
🔥 NFT Marktplatz Ja
📈 Mindesteinzahlung Keine
⚖ Lizenzen oder Regulierung In DE: BaFin-Lizenz
📞 Kundensupport Hilfeseiten, E-Mail, Chat
🏦 Einzahlungsartens Banküberweisung, Kryptowährungen, Kredit-/Debitkarte

Was ist Coinbase?

Coinbase ist eine Kryptobörse bzw. Handelsplattform, die bereits 2012 gegründet wurde. Seitdem hat Coinbase sein Krypto-Angebot deutlich erweitert und ermöglicht seinen Nutzern nun den Zugang zu rund 200 handelbaren digitalen Coins. Diese immense Auswahl an digitalen Vermögenswerten ist einer der Gründe, warum die Menschen diese Plattform lieben, denn sie bietet ihnen die Gelegenheit, ihre Portfolios zu diversifizieren.

Coinbase Pro, früher bekannt als GDAX, ermöglicht es Nutzern, Krypto zu Krypto Transaktionen durchzuführen und verfügt über einige fortschrittliche Charting-Funktionen. Sie können Marktstopps und Limit-Orders platzieren, sodass Ihr Kapital geschützt ist, wenn eine Investition in die falsche Richtung geht.

Eine Besonderheit an Coinbase ist, dass Sie mit dem hauseigenen Programm „Earn“ Token verdienen können. Dabei werden Videokurse und Abschlusstests angeboten, und wenn Sie die Lektionen erfolgreich absolvieren, erhalten Sie entsprechende Token-Belohnungen. Diese Schulungsmaterialien sind leicht zu verstehen und können sowohl Einsteigern als auch Pros helfen, Neues zu erfahren und auf den neuesten Stand zu kommen.

Unsere Analyse von Coinbase

Wenn es um Ihr Geld geht, spielt selbstverständlich die Seriosität immer eine große Rolle. Der steile Aufstieg der Kryptowährungen weltweit hat nämlich leider auch den einen oder anderen betrügerischen Akteur auf den Plan gerufen, der auf den Zug aufspringen und profitieren möchte. So hört man in den Medien immer wieder Berichte von Anlegern, die arglistig getäuscht wurden und ihr Geld verloren haben.

Deshalb ist es wichtig, sich vorab zu informieren und festzustellen, ob ein Anbieter unseriös ist oder vertrauensvoll agiert. Wir wollten Ihnen einiges an Recherchen abnehmen und uns selbst davon überzeugen, ob Coinbase vertrauenswürdig ist. Aus diesem Grund hat sich einer unserer Mitarbeiter eine anonyme E-Mail-Adresse besorgt und sich bei Coinbase registriert, um festzustellen, ob es Warnsignale gibt, die beachtet werden müssen.

Die gute Nachricht ist, dass es sich unserer umfassenden Analyse zufolge bei Coinbase um einen zu jeder Zeit verlässlichen und daher seriösen Anbieter handelt, den wir Ihnen somit ohne Wenn und Aber empfehlen können.

Der Registrierungsprozess

Wenn Sie sich für die Eröffnung eines Kontos bei Coinbase entschieden haben, müssen Sie zunächst den Registrierungsprozess durchlaufen. Hier möchten wir Ihnen die notwendigen Schritte dafür kurz erklären:

Rufen Sie die Website von Coinbase unter www.coinbase.com auf. Glücklicherweise kommen Sie damit automatisch auf die deutsche Startseite, wodurch Sie keine Sprache umstellen müssen. Auf dieser Startseite finden Sie oben rechts den Button „Registrieren“. Mit einem Klick darauf kommen Sie direkt in ein kurzes Formular, das Sie ausfüllen müssen.

Notwendige Angaben sind Ihr Vorname, Ihr Nachname, Ihre E-Mail-Adresse und ein mindestens 8-stelliges Passwort, das Sie selbst wählen können. Danach müssen Sie noch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzbestimmungen von Coinbase akzeptieren, indem Sie einen Haken beim entsprechenden Kästchen setzen. Dann können Sie Ihre Angaben einfach bestätigen, indem Sie auf „Kostenloses Konto erstellen“ klicken, nachdem Sie schließlich die umfangreichen Hinweise zu den Datenschutzbestimmungen durchgelesen haben.

Haben Sie die 2FA (Zwei-Faktor-Authentifizierung) einmal erfolgreich implementiert, sind Sie startklar und können sich die Plattform und alle Features von Coinbase genauer ansehen. Erkunden Sie die verschiedenen Optionen und sehen Sie sich das umfangreiche Angebot der Website an. So wissen Sie Bescheid, wenn Sie dann bereit sind, zum nächsten Schritt überzugehen.

Als Nächstes erhalten Sie eine E-Mail von Coinbase. Überprüfen Sie daher Ihre Inbox, da sich in der E-Mail ein Bestätigungslink befindet, den Sie anklicken müssen. Haben Sie das getan, werden Sie auf eine neue Seite weitergeleitet, auf der Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung einrichten und danach das umfassende Angebot von Coinbase erkunden können!

Wenn Sie sich entschlossen haben, dass Sie mit dem Handel beginnen wollen, sollten Sie zuerst Geld auf Ihr Konto einzahlen. Dafür stehen Ihnen sehr viele Möglichkeiten zur Verfügung, wie Banküberweisung, Einzahlung von Kryptowährungen, Kredit- und Debitkarten usw. Danach können Sie die Handelsplattform von Coinbase direkt im Browser nutzen, um Ihre Orders zu platzieren oder die zahlreichen hilfreichen Tradingtools zu verwenden.

Wie funktioniert Coinbase?

Wie schon erwähnt, ist Coinbase eine Kryptobörse, auf der Sie viele Kryptowährungen tauschen, in der Coinbase-Wallet aufbewahren und natürlich kaufen und verkaufen können. Darüber hinaus bietet Coinbase aber auch für Privatanleger umfangreiche weitere Services wie eine eigene Coinbase Kreditkarte, die Möglichkeit, Geld nach Hinterlegung von Bitcoin als Sicherheit auszuleihen oder sogar Derivate zu handeln, wenn Ihnen das lieber ist, als einen Coin direkt zu kaufen. Damit Sie die Funktionsweise von Coinbase noch besser verstehen können, haben wir einige wichtige Aspekte der Website etwas genauer angesehen:

Benutzerfreundlichkeit

In Sachen Benutzerfreundlichkeit gibt es bei Coinbase keine großen Bemerkungen, die Website ist sehr einfach zugänglich und zu nutzen. Wie berichtet, sticht bei Coinbase hervor, dass ein Großteil der Seiten auf Deutsch ist, etwas, was bei anderen Kryptobörsen noch nicht der Fall ist.

Reputation

Recherchiert man im Internet in Bezug auf den Ruf von Coinbase, so zeigen sich deutlich mehr positive Bewertungen als negative. Vor allem bei Auszahlungen gibt es bei anderen Anbietern immer wieder Probleme, nicht jedoch bei Coinbase. Sehr zum guten Ruf der Plattform in Deutschland trägt natürlich die BaFin-Lizenz bei, die Coinbase im letzten Jahr erhalten hat.

Plattform-Sicherheit

Auch in Sachen Sicherheit gibt es bei Coinbase keinerlei Bedenken. So verwendet das Unternehmen zum Beispiel eine 2FA (Zwei-Faktoren-Authentifizierung) für den Zugriff auf das Benutzerkonto. Standardmäßige Schutzmaßnahmen wie SSL-Verschlüsselung sind bei Coinbase ohnehin selbstverständlich.
Darüber hinaus hab Coinbase aber auch eine Versicherung gegen kriminelle Handlungen abgeschossen. Diese schützt einen Teil der in den Speichersystemen von Coinbase hinterlegten digitalen Werte gegen Diebstahl und Verluste einschließlich Cyberkriminalität. Das ist aus unserer Sicht ein echtes Highlight.

Coinbase Apps

Fast schon ein „Standard-Feature“ ist eine eigene App für iOS und Android, und auch hier kann Coinbase mithalten. Wenn Sie unterwegs Ihre Kryptofinanzen im Blick behalten wollen, können Sie einfach im jeweiligen App Store die Coinbase App herunterladen und installieren.

Coinbase Gebühren

Bei Coinbase fallen für die Nutzung der Coinbase USD-Wallet und der gehosteten Krypto-Wallet keine Kosten an. Das bedeutet, dass beim Anbieter gespeicherte USD und von Coinbase unterstützte Kryptos ohne Gebühren dort verwahrt werden können. Auch die Übertragung von Kryptos von einer Coinbase-Wallet zu einer anderen ist kostenlos. Lediglich bei Transfers aus Coinbase heraus fallen geringe Kosten an.

Beim Kauf, Verkauf oder der Konvertierung von Kryptowährungen kann Coinbase Gebühren erheben, die auf verschiedenen Faktoren zum Zeitpunkt der Ordererteilung beruhen. Diese werden vor jeder Transaktion genau angezeigt. Weitere Infos in Bezug auf die Höhe haben wir beim Standard-Konto leider nicht gefunden.

Allerdings bietet Coinbase für fortgeschrittene Trader auch ein „Coinbase Pro“-Konto an, und für dieses Konto gibt es wie bei anderen Anbietern auch eine gestaffelte Gebührenstruktur abhängig von der Preisstufe, von denen es insgesamt 10 gibt. Grundsätzlich kann man sagen, dass die Gebühren für Einsteiger bei 0,5 % (bis $ 10k) bzw. 0,35 % (bis $ 50k) liegen. Eine genaue Übersicht über die Gebühren für das Coinbase Pro-Konto auf Deutsch finden Sie hier.

Kompatibilität mit den NFT-Marktplätzen

Haben Sie vor, mit Ihren Kryptowährungen NFTs zu erwerben, können Sie als sehr einfache Option dafür die bei Coinbase verfügbare Visa-Karte verwenden.

Haben Sie keine solche Karte, bietet Coinbase aber auch einen eigenen NFT-Marktplatz, den Sie erkunden können und auf dem Sie NFTs kaufen oder selber welche erstellen und verkaufen können.

Coinbase Online-Wallet

Wie andere führende Anbieter bietet auch Coinbase eine eigene Wallet. Damit können Sie alle Ihre Kryptos und NFTs an einem Ort speichern. Die Wallet unterstützt Hunderttausende von Token und eine ganze Welt von Dapps und ermöglicht Ihnen, das dezentralisierte Web auf Ihrem Handy oder in Ihrem Browser zu erkunden. Dank branchenführender Sicherheit ist Ihr digitales Vermögen umfassend geschützt.

Neben einer App in iOS und Android gibt es auch eine Browser-Erweiterung für Google Chrome zur Verwaltung Ihrer Wallet direkt an Ihrem PC.

Coinbase Karte

Sie möchten Ihre auf Coinbase gespeicherten Kryptowährungen einfach und unkompliziert in Geschäften etc. ausgeben? Dann kommt die Coinbase Karte für Sie in Frage. Diese Kreditkarte ist eine Kooperation mit Visa, mit der Sie Guthaben aus Ihren auf Coinbase verfügbaren Krypto-Wallets nutzen können.

Es handelt sich um eine Visa-Debitkarte, die an unzähligen Verkaufsstellen weltweit eingesetzt werden kann. Für die Ausstellung einer Plastikkarte fällt eine Zahlung in Höhe von € 4,95 an, Bargeldbehebungen im In- und Ausland sind bis € 200 kostenlos, darüber wird eine Gebühr von 1 % (Inland) bzw. 2 % (International) fällig. Transaktionen im Inland sind gebührenfrei, bei Intra-EWR-Transaktionen werden 0,2 % in Rechnung gestellt.

Staking-Optionen

Bei Coinbase können Sie mit Staking entsprechende Belohnungen verdienen. Staking wird beschrieben als ein Prozess aktiver Teilnahme an der Validierung von Transaktionen (ähnlich wie Mining) auf einer Proof-of-Stake-Blockchain. Jeder, der über ein gewisses Guthaben einer bestimmten Kryptowährung verfügt, kann auf diesen Blockchains also Transaktionen validieren. Als Belohnung dafür erhält er entsprechende Staking-Belohnungen.

Bei Coinbase ist es aktuell möglich, 6 verschiedene Kryptowährungen für das Staking zur Verfügung zu stellen, darunter Ethereum (ETH) oder Solana (SOL), wobei Sie dabei ein gewisses Mindestguthaben aufweisen müssen.

Unser Urteil zu Coinbase

Coinbase gehört definitiv zu den marktführenden und bekanntesten Kryptobörsen bzw. Plattformen. Aus unserer Sicht handelt es sich um einen Service, der sich als besonders benutzerfreundlich herausgestellt hat, nicht zuletzt deshalb, weil ein Großteil der Website auf Deutsch zur Verfügung steht, was viele Anbieter aktuell noch nicht umgesetzt haben.

Das Angebot von Coinbase besticht durch sehr viele Möglichkeiten rund um alles, was im Bereich Kryptowährungen passiert; Sie können nicht nur Kryptos handeln, sondern auch die Coinbase Wallet nutzen, in die Welt der NFTs eintauchen, Derivative traden, mit Staking Belohnungen verdienen und vieles mehr.

Abgerundet wird das Ganze durch umfassende Sicherheitsmerkmale wie einer eigenen Versicherung im Fall von Verlust oder gar Datendiebstahl sowie der vertrauenswürdigen BaFin-Lizenz in Deutschland.

Alles in allem können wir Ihnen Coinbase als ohne Einschränkungen empfehlen, wenn Sie in die Welt der Kryptos eintauchen möchten und einen verlässlichen Anbieter suchen.