Wie geht IOST Staking?

Avatar-Foto
Offenlegung TrustPedia ist eine unabhängige Plattform, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, finanzielle Entscheidungen zu vereinfachen. Deshalb arbeiten wir mit unabhängigen Fachleuten zusammen, um Ihnen die neuesten Nachrichten zu bieten. Wir können eine Vergütung erhalten, wenn Sie auf bestimmte Links, gesponserte Beiträge, Produkte und/oder Dienstleistungen oder Werbung klicken sowie für die Weiterleitung von Leads an Broker. Wir tun unser Bestes, um sicherzustellen, dass Sie als Nutzer keine Nachteile erleiden. Aus den Inhalten, die wir auf oder über unsere Website zur Verfügung stellen, können keine Rechte abgeleitet werden, noch sollten diese als Rechts-, Steuer-, Investitions-, Finanz- oder sonstige Beratung betrachtet werden. Der Inhalt dient nur zu Informationszwecken. Im Zweifelsfall sollten Sie sich von einem unabhängigen Finanzberater beraten lassen. Mehr erfahren >>

Das kleine Krypto-Netzwerk IOST hat ein großes Potenzial. Immer mehr Investorinnen und Investoren entdecken eine neue Methode, wie Sie mit IOST passives Einkommen generieren können. Neben der klassischen Möglichkeit der Anlage mit der Hoffnung auf steigende Kurse kann man seine IOST nämlich auch für sich arbeiten lassen. Dies geschieht beim Staking nach dem neuen Proof of Believability Ansatz, bei dem die Coins eingesetzt werden, um die Blockchain zu validieren. Für diesen Einsatz “Stake” werden Sie als Anlegerin, bzw. als Anleger in Form von IOST belohnt. Wie Sie diese Methode genau für sich nutzen können, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

VORTEILE
  • Revolutionäres Proof of Believability (PoB) System
  • Passives Einkommen ist möglich
  • Freie Validator-Wahl
NACHTEILE
  • Nur auf wenigen Krypto-Exchanges möglich
  • Kein Standard-Staking

Was ist IOST Staking?

Vielen Krypto-Anlegerinnen und Krypto-Anleger mag Mining ein Begriff sein. Wenn es allerdings ums Staking geht, so herrscht viel Unwissen in der Community. Oftmals werden Staking und Mining als Synonym verwendet, dies ist allerdings nicht der Fall.

Mining ist möglich bei Kryptowährungen, die auf dem Proof of Work Algorithmus basieren. Hier lösen Computer komplexe Rechenaufgaben, die von der Blockchain validiert und mit Coins belohnt werden. Beim Staking hingegen wird die Lösung nur von einem einzigen zufällig ausgewählten Kontrahenten validiert. IOST folgt dem sogenannten Proof of Believability (BoP) System, bei dem eine freie Wahl des Validators möglich ist. Bei Proof of Stake ist dies nicht der Fall. Wird die Rechenaufgabe richtig gelöst, erhält der Rechner eine Belohnung, bei einer falsch gelösten Aufgabe wird der Stake verkleinert. Beim Staking ist also nur ein Kontrahent nötig und die Aufgaben sind dementsprechend einfacher. Daher werden Rechner mit besonders hoher Leistung nicht übermäßig bevorteilt, wie dies beim Mining der Fall ist. Auch der Energieverbrauch ist beim Staking von Kryptowährungen wie IOST geringer, als beim Mining. Proof of Believability ähnelt der Proof of Stake Methode viel mehr als dem Proof of Work Ansatz.

Wie geht IOST Staking?

Wenn Sie IOST Staking über eine Plattform betreiben, müssen Sie sich nicht um die technischen Details auseinandersetzen. Es reicht, wenn Sie den Unterschied zwischen Staking und Mining kennen. Folgend erklären wir Ihnen, wie Sie vorgehen sollten, wenn Sie IOST Staking auf der Krypto-Plattform Binance betreiben möchten.

IOST Staking Binance

Eine der größten Staking-Plattformen in der Geschichte der Kryptowährungen ist Binance, und das zu Recht, sie sind Experten in allen Aspekten der Kryptowährungen, und dazu gehört auch das Staking. Binance bietet Staking für zahlreiche Coins. Darunter auch kleinere Krypto-Netzwerken, die auf anderen großen Krypto-Exchanges oftmals nicht vertreten sind. Hier erfahren Sie, wie Sie bei Binance mit dem Staking von IOST beginnen.

Schritt 1: Melden Sie sich an und verifizieren Sie Ihr Konto

Gehen Sie auf die Webseite: www.binance.com. Melden Sie sich dort an oder loggen Sie sich einfach in Ihr bestehendes Konto ein, falls Sie bereits ein Konto bei Binance haben.

Bei Binance anmelden oder registrieren

Lassen Sie sich anschließend vollständig verifizieren. Dies machen Sie, indem Sie Ihre persönlichen Daten eingeben und einen Nachweis Ihrer Identität hochladen, wie beispielsweise einen Personalausweis, eine Aufenthaltsbewilligung oder einen Reisepass.

Schritt 2: Guthaben auf Ihr Konto einzahlen

Es ist nötig, Guthaben auf das Binance Konto einzuzahlen, um mit dem Staking von Kryptowährungen beginnen zu können.

Schritt 3: Öffnen Sie die Staking-Seite

Gehen Sie, nachdem Sie sich eingeloggt und Ihre Identität bestätigt haben, mit der Maus auf das Dropdown-Menü im Bereichs “Display Available Only”. Wählen Sie dort die Option “Locked Staking”. Auf diese Weise werden die möglichen Stakings nach Verfügbarkeit gefiltert. Es kann nämlich sein, dass das Staking mancher Coins temporär nicht verfügbar ist.

Schritt 4: Prüfen Sie die Staking Parameter und den Stake

Sie sollten “Duration” und “Lock Amount” in der linken Leiste auswählen. Um einen Einsatz leisten zu können, müssen Sie den Mindestbetrag in Ihrem Wallet haben. Ohne den von Binance geforderten Mindestbetrag ist es nicht möglich, Staking zu betreiben. Der Mindestbetrag unterscheidet sich je nach Kryptowährung und kann durch Binance jederzeit angepasst werden.

IOST Staking Steuer

Weil Sie mit dem Staken von IOST einen Ertrag generieren, gelten die Renditen aus dem IOST Staking in Deutschland steuertechnisch als sonstige Einnahmen, die steuerpflichtig sind. Wenn Sie in der Bundesrepublik Deutschland pro Jahr mehr als 255 Euro mit IOST Staking verdienen, müssen Sie diese Erträge beim Steueramt versteuern.

Jedoch kann es auch sein, dass Sie die Einkünfte bereits versteuern müssen, wenn Sie mit dem Staking der Kryptowährung IOST weniger als 225 Euro verdient haben. Das ist unter anderem der Fall, wenn Sie gleichzeitig Staking für andere Kryptowährungen betreiben oder falls Sie anderweitige sonstige Einnahmen erzielt haben. Es gilt also; sobald Ihre sonstigen Einnahmen einen Betrag von 255 Euro pro Jahr übersteigen, müssen Sie diese versteuern, sofern Sie in Deutschland leben. Im § 22 Nr. 3 EStG finden Sie die Einzelheiten dieses Gesetzes.

Ein wenig anders sieht es in anderen DACH-Ländern wie in der Schweiz oder in Österreich aus. In Österreich sind mit dem neuen Steuergesetz alle Erträge aus dem Staking von IOST oder anderen Kryptowährungen mit 27,5 Prozent zu versteuern. Allerdings wird die Steuer erst fällig, wenn die Erträge veräußert werden. Renditen in Form von Kryptowährungen gelten in Österreich nicht als Einkünfte.

In der Schweizer Eidgenossenschaft sind Kapitalgewinne und -verluste eigentlich steuerfrei, wenn sie nicht aus gewerblichem Trading stammen. Im Gegensatz zu institutionellen Anlegern müssen Sie in der Schweiz also in der Regel keine Steuern auf Erträge und Verluste aus Ihrem Kapital bezahlen. Erträge aus Mining, Staking oder Lending gelten in der Schweiz jedoch nicht als Kapitalgewinn, sondern als Einkommen. Wenn Sie in der Schweiz mit IOST Staking Geld verdienen, müssen Sie daher Einkommenssteuern bezahlen. Je nachdem, wie hoch Ihr sonstiges Einkommen ist und in welchem Kanton Sie leben, ist der Steuersatz unterschiedlich hoch.

Wieso ist IOST Staking beliebt?

Die Beliebtheit von IOST Staking hat verschiedene Gründe. Einer der Gründe ist der revolutionäre Ansatz, der Proof of Believability. Dieser Algorithmus ist einmalig und hat hohe Wellen geschlagen. Der Proof of Stake Algorithmus ist bereits ein System, welches die Nachteile von Proof of Work beheben soll. Proof of Believability zieht das Ganze nochmals auf ein neues Level und geht einen der größten Nachteile des Stakings an: das Kontrahenten-Risiko. Dieses besteht in der eigenen Form zwar auch bei der Proof of Believability Methode, allerdings ist eine freie Wahl der Validatoren möglich, was beim Proof of Stake nicht möglich ist. Anders als bei Proof of Stake ist zudem kein Konsens der ganzen Blockchain möglich, wodurch Proof of Believability von IOST die Vorteile von Proof of Stake teilt.

Mit Proof of Believability wurde also eine regelrechte Zauber-Methode geschaffen, die mit deutlichen Vorteilen punktet und zudem zu guten Renditen führen kann. Es verwundert also nicht, weshalb das Staking von IOST so beliebt ist.

Fazit

Dem Krypto-Netzwerk IOST wurde in der Vergangenheit nur wenig Beachtung geschenkt. IOST wurde von den großen Playern wie Bitcoin oder Ethereum in den Schatten gestellt. Momentan sind aber auch die Kurse der großen Player nicht optimal am Performen, weshalb Anlegerinnen und Anleger nach Alternativen suchen. Eine dieser Alternativen findet sich im IOST und insbesondere im Staking des IOSTs. Das kommt davon, dass IOST Staking dem Proof of Believability Algorithmus folgt. Beim Staking stellen Sie als Investorin, bzw. als Investor IOSTs zur Verfügung, die basierend auf dem PoB Algorithmus die Blockchain validieren. Die Rechenaufgaben, die gelöst werden müssen, sind einfacher, als dies beim Mining mit dem Proof of Work Algorithmus der Fall ist. Beim Staking wird das Ergebnis von einem Kontrahenten überprüft. Die Wahl des Validatoren ist bei IOST dem Nutzer überlassen.

Wenn Sie möchten, können Sie auch in wenigen Schritten mit dem IOST Staking beginnen. Am einfachsten geht dies über eine Krypto-Exchange wie Binance. Sie müssen lediglich ein Konto eröffnen und können anschließend direkt mit dem Staking beginnen. Ein leistungsfähiger Computer oder ein tiefes technisches Grundwissen sind dafür nicht nötig. Die Anlegerinnen und Anleger von IOST haben die Hoffnung, dass der Kurs des IOST ansteigen wird und die Gewinne im Vergleich zu einer Währung wie dem Euro oder dem US-Dollar höher sein werden. Zusammen mit der BoP Methode wird der IOST dadurch zu einem explosiven Coin, der jeden Moment durch die Decke gehen kann.

IOST Staking FAQ’s

Was ist BoP bei IOST?

BoP steht für Proof of Believability, welches der Algorithmus ist, dem IOST folgt. Damit steht IOST im Kontrast zu anderen Coins, die den Proof of Stake Algorithmus oder den Proof of Work Algorithmus verwenden. Die Proof of Believability, die bei IOST zum Einsatz kommt, ähnelt dem Proof of Stake Ansatz.

Kann ich IOST staken?

Privatanleger, die mündig und volljährig sind, dürfen in den meisten Ländern Staking betreiben. Bei IOST ist das nicht anders. Sobald Sie bereit sind, sich auf einer Krypto-Exchange anzumelden und die nötige Mindestmenge zu setzen, können Sie IOST Staking betreiben – Auch wenn Sie über kein vertieftes Krypto-Wissen verfügen.

Risikohinweis

TrustPedia ist eine auf Finanzportalen basierende Forschungsagentur und ein unabhängiges Vergleichsunternehmen für Finanzdienstleistungen. Wir tun unser Bestes, um zuverlässige und unvoreingenommene Informationen über Krypto-Assets, Finanzen, Trading und Aktien anzubieten. Wir bieten jedoch keine Finanzberatung an, und die Benutzer sollten immer ihre eigenen Nachforschungen anstellen.

Mehr erfahren