Tron (TRX) Prognose 2022, 2023, 2024, 2025 - 2030

Spätestens seit seinen Höchstständen im Januar 2018 wird der Tron von den Kryptotradern als ernsthafte Alternative der ganz großen Token wie Bitcoin oder Ether gesehen.

Zu den Top 10 Kryptowährungen mit der größten Marktkapitalisierung gehört der Tron zwar noch nicht, das Interesse an ihm ist in letzter Zeit jedoch wieder markant gestiegen.

Mit dem Stand des 26. Januars 2022 kostet der TRX pro Einheit um die 0,055 USD.

Die Stimmung auf dem Markt für Tron ist wieder leicht bearish, was auf eine eher negative Stimmung hindeutet und einer Verkaufsempfehlung gleich kommt.

Im Rahmen dieser detaillierten Prognose machen wir uns daran, die zukünftige Entwicklung des TRX über die kommenden Jahre zu ermitteln.

Mit der Prognose erörtern wir die wahrscheinlichsten Szenarien.

Eine 100 prozentig korrekte Prognose kann aus der Vergangenheit jedoch nie gemacht werden und gewisse Diskrepanzen lassen sich nicht vermeiden.

Unser Tool wertet die Echtzeit-Daten des RSI aus und berechnet dadurch die Marktstimmung.

?
Dieser technische Score wird anhand mehrerer analytischer Quellen berechnet und wurde entwickelt, um die zukünftige Entwicklung von Kryptowährungen vorherzusagen. Werte über 70 gelten als bullish und Werte unter 30 als bearish.

Folgend finden Sie weitere Details zu unserer Bewertung des Tron-Kurses.

TRX Prognose 2022

Wie die meisten Kryptowährungen trat auch der Tron geschwächt ins neue Jahr ein.

Die Kursanstiege im letzten Jahr waren zwar signifikant, Rekorde wurden aber keine gebrochen.

Nachdem im April des letzten Jahres Preise von beinahe 0,17 USD realistisch wurden, ging es seither tendenziell eher nach unten.

Bis zum Herbst sahen wir erneut einen kontinuierlichen Preisanstieg, bevor es dann etwa ab November in einen beinahe ungebremsten Sturzflug überging.

Q1 / Q2 2022

Der Tron hatte keinen einfachen Start ins neue Jahr.

Vor allem die Gewinnmitnahmen der Festtage, die hohe Inflation und die wirtschaftlichen Probleme rund ums Auftreten der neuen Omikron-Variante, setzten dem Preis weiter zu.

Mittlerweile ist er auf etwa 0,055 USD abgesunken und weist weiterhin bearishe Anzeichen auf.

Der RSI (Relative Strength Index) schaffte es bisher kaum über die 50er Marke zu klettern und auch der OBV (On-Balance Volume Indikator) zeichnet kein schönes Bild.

Anfangs Q1 2022 kam mit den zunehmenden Spannungen in der Ukraine ein weiterer Angstfaktor auf den Markt.

Die Sorge vor einem militärischen Konflikt zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Russischen Föderation ließ die globalen Finanzmärkte in der letzten Januarwoche von 2022 so stark abstürzen wie im Frühjahr 2020 nicht mehr.

Eine so kritische Marktlage wirkt sich natürlich auf den Krypto- und somit auch auf den Tron-Markt aus.

Mit einem optimistischen Blick auf das Weltgeschehen und auf die Kursentwicklung könnten wir in den kommenden Monaten des Q1 und Q2 von 2022 deutliche Erholungen sehen.

Dafür wird natürlich vorausgesetzt, dass die Krise in der Ukraine, die starke Inflation und die Pandemie bis dann mehr oder weniger in den Griff gebracht worden sind.

Falls dies der Fall ist und auch alle anderen äußeren Faktoren mitmachen, sind Kursanstiege von um die 10 Prozent bis Ende Q2 2022 sicherlich möglich.

Je nachdem wie der Kryptomarkt aber als ganzes performt, sind zusätzliche Anstiege durchaus realistisch.

Die Korrelation zwischen Tron und den großen Kryptowährungen ist unbestritten, weshalb die preisliche Entwicklung immer im breiten Rahmen betrachtet werden muss.

Sollten in den ersten beiden Quartalen von 2022 aber neue besorgniserregende Covid-Varianten auftreten, sollte der Konflikt in der Ukraine eskalieren oder sollten die Inflation durch die Decke schießen, könnte das langfristige Wachstum des TRX einen deutlichen Sprung nach unten nehmen.

Q3 / Q4 2022

Egal ob die großen Herausforderungen der ersten beiden Quartale bereits gemeistert wurden oder nicht, wir sind davon überzeugt, dass es spätestens ab Q3 eine gewisse Beruhigung auf dem Markt geben wird.

Es wird eine gewisse Normalität eintreten, was die Volatilität und die Kursveränderungen des TRX etwas normalisiert.

Sicherlich muss auch in den beiden letzten Quartalen dieses Jahres Ausschau nach Chancen und Risiken gehalten werden, die Aufregung von Q1 und Q2 wird sich aber im Q3 und Q4 etwas gelegt haben.

Stimmen die Umstände, sind ab Ende Juli bis Silvester durchschnittliche Steigungsraten von 5 bis 10 Prozent zu erwarten.

Auch hier sei natürlich vorausgesetzt, dass keine enormen unvorhergesehenen Ereignisse eintreten.

Zudem bedeutet eine durchschnittliche Steigung nicht, dass es nie nach unten geht.

Auch signifikante Einbrüche sind durchaus möglich, auf lange Sicht werden diese aber wieder ausgeglättet.

Die ersten Anzeichen einer solchen Erholung sind spätestens im Q4 von 2022 sichtbar.

Vieles wird auch von der allgemeinen Geschwindigkeit der Erholung unserer Wirtschaft abhängig sein.

Wir hoffen darauf, dass die bisherige Erholung genug stabil bleibt, um 2022 nicht einzubrechen.

TRX Prognose 2023

Spannend wird es auch im Jahr 2023 bleiben, das ist keine Frage.

Zumindest am Anfang des Jahres, ist vieles noch davon abhängig, ob, und inwiefern die Probleme des vergangenen Jahres gemeistert wurden.

Q1 / Q2 2023

Die ersten Wochen des Jahres 2023 werden durch die Performance im vergangenen Jahr bestimmt.

Bereits ab Mitte des Q1 von 2023 wird aber eine gewisse Eigendynamik in die Preisbildung kommen, welche unter den richtigen Voraussetzungen die Preise weiter steigen lassen könnte.

Falls bis Anfang 2023 noch keine signifikanten Steigungen eingetreten sind, wird es im ersten, bzw. im zweiten Quartal des Jahres 2023 die stärksten Anstiege seit 2021 geben.

Rekorde werden vermutlich noch keine gebrochen werden, Preise von über 0,10 – 0,15 USD pro Einheit sind aber wahrscheinlich.

Sobald die Investoren einen Preisanstieg wittern, werden sie weitere Anteile kaufen und neue Investoren werden einsteigen.

Dies könnte einen richtigen Boom zur Folge haben, welcher die Preise immer weiter in die Höhe drückt.

So ein Anstieg wird natürlich nicht isoliert für den TRX stattfinden und auch wird der Boom nicht nur aus seiner eigenen Kraft kommen.

Der Anstieg wird im Einklang mit anderen Kryptowährungen stattfinden und den Glauben in Kryptowährungen dadurch in die Höhe treiben.

Jedoch hat uns die Geschichte gezeigt, dass nach jedem Anstieg irgendwann ein Wendepunkt kommt.

Ein solcher Wendepunkt kann wie das Platzen einer kleinen Blase gesehen werden, denn plötzlich verlieren die Anleger ihren Glauben.

Ob dieser Wendepunkt bereits im Q1 oder Q2 von 2023 eintreten wird, bleibt abzuwarten.

Q3 / Q4 2023

Sollte der Wendepunkt im ersten halben Jahr von 2023 eingetreten sein, wird dies im Q3, allerspätestens im Q4 von 2023 der Fall sein.

Bis zum Wendepunkt werden die Preise weiter exponentiell und parabelähnlich ansteigen, bevor sich die Richtung des Anstiegs in kürzester Zeit ändert.

Die Schwarmintelligenz der Anleger verliert den Glauben an den Tron und in andere Coins, wodurch sie rasant an Wert verlieren.

Erfahrungsgemäß dauern solche Abstürze in der Regel 1 bis 3 Monate und können Preiseinbussen von bis zu 65 Prozentpunkte des Höchstwertes zur Folge haben.

Ein stetiges und stabiles Wachstum wäre gesünder als ein exponentielles, welches in einer Blase enden könnte.

Wie wir aber wissen, sind Stetigkeit und Stabilität nicht gerade die Kernpunkte der Kompetenz von Kryptowährungen.

Starke Schwankungen gehören schließlich zum Kryptogame dazu.

Anleger müssen auch im Q3 und Q4 von 2023 lernen, wie sie mit solchen Schwankungen umgehen und wie sie durch diese profitieren können.

Wir empfehlen Ihnen, auch bei starken Schwankungen einen kühlen Kopf zu behalten und Panikverkäufe unbedingt zu meiden.

Denken Sie nicht emotional, sondern langfristig und strategisch.

In der Kryptowelt wird praktisch jeder Einbruch von einer Erholung gefolgt.

Teilweise sind die anschließenden Erholungen sogar noch stärker als je zuvor.

Hoffnung hierbei gibt der langfristige Trend, welcher im Rahmen der Prognose der folgenden Jahre betrachtet wird.

TRX Prognose 2024

So weit in der Zukunft wird es immer schwieriger, einzelne Schwankungen hervorzusagen.

Es macht daher mehr Sinn, die kommende Entwicklung anhand des bereits angesprochenen langfristigen Trends zu beurteilen.

Q1 - Q4 2024

Der Tron wird auf lange Sicht vermutlich an Ansehen gewinnen.

Kryptowährungen werden im Großen und Ganzen mehr akzeptiert von der Gesellschaft und werden bis 2024 auch einen größeren Platz in unserem Alltag einnehmen.

Wenn Tron es schafft, sich langfristig auch im kommerziellen Bereich zu etablieren, stehen seine Aussichten ab 2024 blendend aus.

Trotzdem wird er vermutlich auch bis 2024 nicht unter die Top 10 der stärksten Kryptowährungen gelangen.

Das liegt daran, dass auch die Konkurrenz nicht schläft und dem TRX immer ein Schritt voraus sein wird.

Die bahnbrechenden Innovationen und das große Kapital findet sich in den Top 10, während dem sich die kleineren Fische mit den Krümeln zufrieden geben müssen.

Selbstverständlich ist dies etwas überspitzt formuliert und auch der TRX wird seine Chancen bekommen, doch Nr. 1 wird er, zumindest in den kommenden Jahren, nicht werden.

Neue Partnerschaften oder weitere Einsatzgebiete würden dem Preis des Trons aber bestimmt guttun.

Hier heißt es auch für Anleger, immer auf dem neuesten Stand der Technik zu bleiben und relevante News unverzüglich in die Anlagestrategie zu implementieren.

Der langfristige Trend zeigt aber nichtsdestotrotz nach oben.

TRX Prognose 2025

Wie auch im vorherigen Jahr wird 2025 im Rahmen des langfristigen Trends analysiert.

Dieser langfristige Trend deutet klar auf eine kontinuierliche Steigung über die nächsten Jahre hin.

Q1 - Q4 2025

Wir schätzen die Rate der Steigung zwar geringer ein, als diejenige von beispielsweise BTC oder ETH.

Trotzdem sieht es aber für den TRX besser aus, als für viele andere Kryptowährungen oder anderen Anlagemöglichkeiten.

Brechen wir die langfristige Entwicklung auf das Jahr 2025 runter, können wir daher auch hier mit einer durchschnittlichen Steigung rechnen.

Die durchschnittliche Entwicklung berücksichtigt natürlich keine einzelnen Kursschwankungen oder Kurseinbrüche, sondern nur die langfristigen Steigungsmöglichkeiten.

Zeitlich begrenzte Krisen haben durchaus die Möglichkeit, das ganze Jahresergebnis zu verpfuschen.

So weit in der Zukunft können diese jedoch nicht vorhergesagt werden, weshalb sie nicht in der Prognose von 2025 enthalten sind.

Stimmen die Einflüsse aus der technologischen, wirtschaftlichen und sozialen Umweltsphären, sollten wir uns für das Jahr 2025 allerdings keine größeren Sorgen machen.

Langfristige Prognose bis 2030

Die wirtschaftlichen und technologischen Entwicklungen bis 2030 stehen zum aktuellen Zeitpunkt noch in den Sternen.

Bis wir das Jahr 2030 zählen, werden noch beinahe 8 Jahre vergehen.

8 Jahre ist eine lange Zeit, in der noch einiges passieren kann, was wir noch nicht vorhersagen können.

Die Blockchain-Technologie wird nochmals viel weiter sein und könnte Kryptowährungen von Grund auf revolutionieren.

Auch werden viele Coins ihr Ausgabelimit erreicht haben, was die Kurse nochmals stark in die Höhe drückt.

Ziehen wir die langfristige Prognose der letzten Jahre fort, könnten wir bei Stückpreisen von 0,5 bis 2 USD landen.

Dies würde eine starke Steigerung des Tron Preises bedeuten, welche jedoch durchaus realistisch wäre.

Kann sich der Tron bis 2030 aber einigermaßen verankern, könnte es noch viel steiler nach oben gehen.

Die genaue Steigerungsrate bleibt abzuwarten.

TRX Kursanalyse

Der TRX gehörte zu den wenigen Kryptowährungen, welche im vergangenen Jahr keine Kursrekorde erzielten.

Seine Preise schossen zwar im Frühling bis auf beinahe 0,17 US-Dollar pro Einheit, die Höchststände vom Januar 2018 wurden damit aber nicht erreicht.

Danach sanken die Preise rapide, bevor sie im Herbst 2021 nochmals etwas stiegen, um dann ab November endgültig in einen Sturzflug überzugehen, welcher zu einem großen Teil bis heute anhält.

Der aktuelle Preis spiegelt die Schwierigkeiten wider, welche den Preis des Trons in den letzten Wochen belastete.

Zu diesen Schwierigkeiten gehören beispielsweise die Gewinnmitnahmen, welche den Preis über die Festtage drückte.

Auch die Inflation und die damit verbundene Zinsangst hat den Anlegern schlaflose Nächte beschert.

Weiter haben die Unsicherheiten, welche mit dem Auftritt der neuartigen Covid-Variante Omikron verbunden waren, die Investoren verängstigt.

Als neustes Übel kommt der Ukrainiekonflikt dazu, welcher immer weiter zu eskalieren droht.

Ein militärischer Konflikt zwischen den USA und Russland würde nicht nur dem Tron-Kurs, sondern dem gesamten Finanzmarkt schaden.

Momentan sind die Umstände also alles andere als optimal, was sich auch im TRX-Preis widerspiegelt.

Seit dem letzten Herbst sahen wir das Handelsvolumen aus den Fugen treten, was sich zwar wieder etwas beruhigt hat, jedoch viel über die Unvorhersehbarkeit von Tron und Kryptowährungen im Allgemeinen aussagt.

Wir hoffen darauf, dass sich die Abwärtsspirale bald etwas beruhigen und der Preis sich auffangen wird.

Es liegt jetzt bei den Anlegern, geduldig zu sein und den Glauben in den TRX nicht zu verlieren.

Eine langfristige Denkweise wird helle Horizonte sichtbar machen und die Hoffnung aufleben lassen.

TRX Prognose - Fazit

Im letzten Jahr erzielte der Tron Preise wie seit Langem nicht mehr.

Seinen Rekord, welcher mittlerweile bereits 4 Jahre zurückliegt, konnte er jedoch nicht brechen.

Damit ist er einer der wenigen Token, welche 2021 keine Höchstwerte erzielten.

Ab November gings schlussendlich im hohen Tempo auf einer Talfahrt nach unten, welche bis heute anzudauern scheint.

Dementsprechend hartnäckig war auch Trons Einstieg ins neue Jahr 2022, welcher gelinde gesagt nicht unter den besten Sternen stattfand.

Der Januar wurde für den TRX nicht weniger belastend und er befand sich größtenteils im bearishen Bereich.

Er ist mittlerweile auf 0,055 USD pro Einheit abgestürzt, was Werteinbussen von über 65 Prozentpunkte seit dem Frühling bedeutet.

Dieser Verlustwert ist auch für Kryptowährungen relativ hoch und gab vielen Anlegern zu denken.

Trotzdem hoffen wir, dass sich der Tron im Zuge der kommenden Quartale auffängt oder sogar mit einer Steigung beginnt.

Damit dies geschehen kann, müssen die Probleme der aktuellen Zeit aber geregelt werden, was keine leichte Aufgabe ist.

Spätestens bis ins Jahr 2023 hat sich der ganze Tumult hoffentlich etwas gelegt, wodurch die Basis für neue Kursanstiege gebaut werden.

Ein Anstieg würde weitere Anleger anlocken und die Kurse dadurch noch weiter steigen lassen.

Je nachdem, wie explosiv der Charakter einer möglichen Steigerung ausschauen mag, wird auch der anschließende Abschwung nicht auf sich warten lassen.

Auf langfristige Sicht wird sich dieser Abschwung allerdings wieder ausgleichen.

Ab 2024 gilt es dann sowieso, alle Prognosen nur noch aufgrund der langfristigen Entwicklung aufzustellen.

Diese langfristige Entwicklung malt für 2024 und 2025 ein erfreuliches Bild, welches sich bis 2023 anwenden lassen kann.

Der TRX wird vermutlich auch bis 2030 nicht zu den Top 10 gehören, die Entwicklungen im technologischen und wirtschaftlichen Bereich, werden ihm jedoch trotzdem Chancen präsentieren.

Wir gehen davon aus, dass der TRX bis 2030 einen Wert von 0,5 bis 2 USD erreicht haben wird.

FAQ

Wahrscheinlich wird sich der Tron dieses etwas Jahr von seinen Strapazen erholen. Dass er allerdings bereits 2022 neue Rekorde bricht, glauben wir nicht.

Aktuell pendelt der Preis des TRX bei ca. 0, 055 USD pro Einheit (Stand 26. Januar 2022). Die Preisbildung befindet sich aber 25 Stunden pro Tag im Gange, wodurch sich der Kurs laufend ändert.

Mit Stand 26. Januar 2022 ist die Stimmung am TRX-Markt leicht bearish. Das bedeutet, dass die Anleger momentan eher pessimistisch sind und weitere Kursverluste erwarten.

Momentan befindet sich der TRX-Preis nach wie vor im Sinkflug. Stimmen die äußeren Faktoren, wird er sich in den kommenden Wochen oder Monaten aber auffangen.