Wie geht Tron Staking?

Avatar-Foto
Offenlegung TrustPedia ist eine unabhängige Plattform, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, finanzielle Entscheidungen zu vereinfachen. Deshalb arbeiten wir mit unabhängigen Fachleuten zusammen, um Ihnen die neuesten Nachrichten zu bieten. Wir können eine Vergütung erhalten, wenn Sie auf bestimmte Links, gesponserte Beiträge, Produkte und/oder Dienstleistungen oder Werbung klicken sowie für die Weiterleitung von Leads an Broker. Wir tun unser Bestes, um sicherzustellen, dass Sie als Nutzer keine Nachteile erleiden. Aus den Inhalten, die wir auf oder über unsere Website zur Verfügung stellen, können keine Rechte abgeleitet werden, noch sollten diese als Rechts-, Steuer-, Investitions-, Finanz- oder sonstige Beratung betrachtet werden. Der Inhalt dient nur zu Informationszwecken. Im Zweifelsfall sollten Sie sich von einem unabhängigen Finanzberater beraten lassen. Mehr erfahren >>

Das dezentrale und Blockchain-basierte Tron System wurde im März 2014 gegründet. Ursprünglich basierte Tron auf dem Ethereum ERC 20 Token, 2018 wurde Tron allerdings auf eine eigene Blockchain geswappt. Tron basiert auf dem Proof of Stake Algorithmus, weshalb es möglich ist, Tron Staking zu betreiben. Dabei erhalten Anlegerinnen und Anleger regelmäßig eine finanzielle Belohnung, dessen Höhe im jährlichen prozentualen Ertrag, kurz APY, gemessen wird. Wenn Sie das Tron Staking über einen Broker betreiben, läuft das Staking automatisch, ohne Ihre Einwirkung, wodurch Sie passives Einkommen erzielen können. Wie das geht und alles andere, was Sie zu diesem Thema wissen sollten, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

VORTEILE
  • Eigene Blockchain
  • On Chain Staking möglich
  • Staking wird auf diversen Exchanges angeboten
NACHTEILE
  • Erhöhtes Kursrisiko
  • Keine Gewinngarantie

Was ist Tron Staking?

Staking bildet das Gegenstück zum herkömmlichen und bekannteren Mining. Beim Mining muss Ihr Rechner komplexe Aufgaben löse, wofür er im Gegenzug von der Blockchain mit Coins belohnt wird. Dieses Prinzip wird Proof of Work Algorithmus genannt. Um durch Proof of Work Coins zu verdienen, ist eine hohe Rechenleistung nötig, weshalb viel Energie verbraucht wird und leistungsfähige Computer stark bevorteilt werden.

Tron folgt allerdings dem Proof of Stake Algorithmus. Hier müssen Sie die Rechenaufgabe nur von einem zufälligen Mitglied verifiziert werden. Die Auswahl findet auf einer gewichteten Zufallsbasis statt, welche den Stake, also zum Beispiel die Anzahl Coins oder die Mitgliedsdauer berücksichtigt. Damit ist die Proof of Stake Methode, auf der auch Tron basiert, fairer und umweltfreundlicher als der herkömmliche Proof of Work Algorithmus. Wenn Sie Tron Mining betreiben möchten, müssen Sie dies aber nicht selbst tun. Sie können sich über einen Broker, bzw. eine Krypto-Exchange anmelden, welche das Staking für Sie übernimmt und Ihnen den Großteil der Staking-Rewards auszahlt.

Wie geht Tron Staking?

Tron folgt dem modernen und innovativen Proof of Stake Algorithmus. Dieser Algorithmus verbraucht weniger Energie und gilt als fairer als der klassische Proof of Work Algorithmus. Damit ist es möglich, Tron Mining zu betreiben. Sie setzen Ihre Coins ein, bzw. stellen diese zur Verfügung, um die Blockchain zu validieren. Zu anderen bekannten Coins, die dem Proof of Stake Algorithmus folgen und daher Staking ermöglichen, gehört zum Beispiel Ethereum. Das Staking gewinnt gegenüber dem Mining immer mehr an Beliebtheit und wird in den kommenden Jahren gemäß manchen Expertinnen und Experten in den nächsten Jahren die Oberhand gewinnen, da es für alle zugänglich und zudem weniger belastend für die Umwelt ist.

Tron Staking eToro

Ein Staking Tool, das es Kunden ermöglicht, Zinsen auf verschiedene Kryptowährungsbestände zu erhalten, wurde von der bekannten Handelswebsite eToro eingeführt. Hier erfahren Sie, wie Sie beginnen können.

Schritt 1: Verifizieren Sie Ihr Konto

Füllen Sie das Anmeldeformular aus oder melden Sie sich mit einem bestehenden Konto wie Google oder Facebook an.

Anmelden

Sie müssen eToro Informationen über Ihre Identität, Ihren Handelshintergrund und Ihre Ziele, einen Lichtbildausweis und einen Nachweis Ihres Wohnsitzes sowie eine Telefonnummer geben, die zur Verifizierung verwendet werden kann.

Identitäts-Check

Schritt 2: In Staking-Anlage investieren

Geben Sie den gewünschten Betrag auf der Registerkarte “Einzahlungsfonds” ein und entscheiden Sie dann, welche Option Sie bevorzugen. Investieren Sie Ihr Geld in einen Vermögenswert, der sich für Einsatzprämien qualifiziert, nachdem Sie Geld auf Ihr Konto eingezahlt haben.

Einzahlung tätigen

Klicken Sie auf “Open Trade”, nachdem Sie die Menge der zu kaufenden Coins eingegeben haben.

Anlage kaufen

Schritt 3: Warten Sie auf Ihre Auszahlung

Nachdem Sie einen Kauf getätigt haben, müssen Sie nichts weiter tun, da eToro Ihre Kryptowährung automatisch einsetzt.

Eine monatliche E-Mail mit Ihren Gewinnen wird Ihnen 14 Tage nach Ende eines jeden Monats zugesandt. Belohnungszahlungen werden in der gleichen Kryptowährung, die Sie für den Einsatz verwendet haben, auf Ihr eToro Konto überwiesen.

Ein Upgrade Ihres Kontos gibt Ihnen mehr Credits

Wenn Sie bei eToro Einsätze tätigen, sind die Belohnungen für jeden Vermögenswert im Wesentlichen die gleichen, obwohl die Einsatzmethode jeder Blockchain bestimmte technische Besonderheiten aufweist. Ihre Vorteile unterscheiden sich größtenteils je nach der Art der Kontomitgliedschaft, die Sie jetzt haben.

Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass Sie keine 75%-90% Zinsen auf Ihre Investition erhalten werden. Diesen Zahlen zufolge bietet Ihnen eToro stattdessen zwischen 75 % und 95 % der monatlichen Einsätze, die Ihr Vermögen generiert, während die restlichen 20 % als Gebühr einbehalten werden. Die IOTA-Einsatzrenditen wurden auf 5 % geschätzt, ohne Kosten oder Preisänderungen zu berücksichtigen.

Tron Staking Binance

Eine der größten Staking-Plattformen in der Geschichte der Kryptowährungen ist Binance, und das zu Recht, sie sind Experten in allen Aspekten der Kryptowährungen, und dazu gehört auch der Einsatz. Hier erfahren Sie, wie Sie bei Binance mit dem Staking von Tron beginnen.

Schritt 1: Melden Sie sich an und verifizieren Sie Ihr Konto

Gehen Sie auf: www.binance.com, melden Sie sich an oder loggen Sie sich einfach in Ihr bestehendes Konto ein.

Anmelden

Lassen Sie sich anschließend vollständig verifizieren, indem Sie Ihre Daten eingeben und Ihren Identitätsnachweis hochladen.

Schritt 2: Guthaben auf Ihr Konto einzahlen

Guthaben auf das Binance Konto einzahlen

Schritt 3: Öffnen Sie die Staking-Seite

Wählen Sie im Dropdown-Menü des Bereichs “Display Available Only” die Option “Locked Staking”. Auf diese Weise werden die Einsatzalternativen nach Verfügbarkeit gefiltert.

Schritt 4: Prüfen Sie die Staking Parameter und den Stake

Sie sollten “Duration” und “Lock Amount” in der linken Leiste auswählen. Um einen Einsatz leisten zu können, müssen Sie mindestens diesen Betrag in Ihrem Spot-Wallet haben.

Tron Staking Steuer

Beim Tron Staking erhalten Sie einen Staking Reward. Dieser Reward wird Ihnen als Anlegerin oder als Anleger in Form der prozentualen jährlichen APY aufgelistet. Die APY, welche Sie beim Staking von Tron und anderen Kryptowährungen erwirtschaften, ist ein Einkommen, das in den meisten Ländern versteuert werden muss. Sowohl in Deutschland, als auch in Österreich und in der Schweiz sind Einkünfte aus Krypto-Anlagen steuerrechtlich geregelt. 

In Deutschland gelten Gewinne aus Krypto Staking als sonstige Einnahme, da Sie durch das Staken Einkünfte erzielen. Das bedeutet, dass diese Einkünfte als sonstige Einnahmen versteuert werden müssen, sofern Ihre über das Jahr kumulierten sonstigen Einkünfte mindestens 225 Euro hoch sind. Der Steuersatz ist nicht einheitlich festgelegt und hängt von Ihrem Wohnort und Ihrem restlichen Einkommen ab.

Wenn Sie in Österreich leben, müssen Erträge aus dem Tron Staking erst zum Zeitpunkt der Veräußerung versteuert werden. Hier fällt ein Steuersatz von pauschal 27,5 Prozent an. Ähnlich ist es in der Schweiz, in der Kapitalgewinne steuerbefreit sind. Da Erträge aus Mining oder Staking allerdings nicht als Kapitalertrag, sondern als Einkommen versteuert wird, müssen Sie Einkommenssteuern bezahlen. Diese Einkommenssteuern sind unterschiedlich hoch und richten sich unter anderem nach Ihrer Steuerklasse und nach dem Kanton, in dem sich Ihr Wohnsitz befindet. Allgemein kann aber gesagt werden, dass die Steuern in der Schweiz im Grossen und Ganzen um einiges tiefer sind als in Deutschland oder in Österreich. Dennoch müssen Sie Ihre Rewards, die Sie aus dem Tron Staking erwirtschaftet haben, korrekt und selbstständig in der Steuererklärung angeben.

Wieso ist Tron Staking beliebt?

Für das Staking von Tron und anderen Kryptowährungen erhalten Sie regelmäßige Rewards ausbezahlt. Damit ist Staking eine beliebte Quelle, um passives Einkommen zu erzielen. Wenn Sie das Staking über einen Broker, bzw. über eine Krypto-Exchange laufen lassen, erhalten Sie den Großteil dieses Rewards. Je nachdem, wo Sie das Tron Staking betreiben, können Sie Rewards von drei bis fünf Prozent erwarten. Dies ist weit mehr, als wenn Sie Ihr Geld auf dem Sparkonto lassen oder in die meisten Anleihen oder Obligationen investieren. Sie müssen allerdings bedenken, dass die Kryptowährung auch an Wert verlieren kann. In den meisten Fällen lassen sich beim Tron Staking allerdings anständige Renditen erwirtschaften.

Tron Staking FAQ’s

Welche Risiken hat Tron Staking?

Staking basiert auf dem Proof of Stake Algorithmus, welcher geschaffen wurde, um die Nachteile des Proof of Work Algorithmus zu kompensieren. Das funktioniert sehr gut und das Staking von Tron hat laut der Meinung vieler Expertinnen und Experten der Krypto-Branche weitaus mehr Vorteile als das klassische Mining. Allerdings hat auch das Staken einige Schattenseiten. Zum einen kann es sein, dass eine Rechnen-Aufgabe richtig gelöst wurde, das andere Mitglied dies aber als falsch bewertet und Ihnen dafür Stake abzieht. Das passiert aber glücklicherweise fast nie. Das zweite und größere Risiko sind Kursschwankungen. Als Anlegerin oder als Anleger haben Sie darauf wenig Einfluss. Langfristig gesehen steigen die Kurse aber in den meisten Fällen.

Kann ich das ganze Jahr Tron staken?

Ja, anders als bei einigen anderen Kryptowährungen, wie beispielsweise bei IOTA, gibt es beim Tron Staking keine festgelegten Perioden oder vergleichbare zeitliche Einschränkungen. Sie können das Staking von Tron das ganze Jahr betreiben und werden dafür regelmäßig mit Rewards belohnt. Viele Anlegerinnen und Anleger entscheiden sich aber dafür, langfristig Tron zu Staken, um ihre Aussichten auf eine bessere Rendite zu erhöhen.

Was kostet Tron Staking?

Der Vorgang des Stakings an sich ist kostenlos. Wenn Ihr Rechner gewisse Aufgaben falsch löst, verliert er aber als Strafe dafür Anteile seines Stakes an das andere zufällig ausgewählte Mitglied. Allerdings sei gesagt, dass Tron Staking vor allem über professionelle Plattformen wie Broker stattfindet. Das Staking wird in Ihrem Auftrag gemacht, ohne dass Sie dafür etwas tun müssen oder dass dafür die Leistung Ihres Rechners beansprucht wird. Dafür verlangen die Broker allerdings eine finanzielle Entschädigung. Diese Entschädigung wird Ihnen in der Regel in Form einer Gebühr von meist etwa 5 bis 25 Prozent von Ihrer APY abgezogen.

Risikohinweis

TrustPedia ist eine auf Finanzportalen basierende Forschungsagentur und ein unabhängiges Vergleichsunternehmen für Finanzdienstleistungen. Wir tun unser Bestes, um zuverlässige und unvoreingenommene Informationen über Krypto-Assets, Finanzen, Trading und Aktien anzubieten. Wir bieten jedoch keine Finanzberatung an, und die Benutzer sollten immer ihre eigenen Nachforschungen anstellen.

Mehr erfahren