Ripple (XRP) Prognose 2022, 2023, 2024, 2025 - 2030

In den letzten 4 bis 5 Jahren gehörte der Ripple (XRP) zu den größten Hoffnungsträger am Kryptohimmel.

Bereits bis Anfang 2018 legte er Wertsteigerungen von 8000 % seit seiner Einführung an den Tag.

Die Euphorie um den XRP war verständlicherweise riesig – sie wurde allerdings bald von Ernüchterung gefolgt.

Seither wurde die XRP-Performance von der anderer Kryptowährungen in den Schatten gestellt und konnte auch im Krypto-Rekordjahr 2021 keine Rekorde brechen.

Mit Stand 24. Januar 2022 ist der Ripple-Markt bearish, was eine pessimistische Marktstimmung bedeutet.

Der Stückpreis des XRP befindet sich ungefähr bei 0,60 USD.

Unser Tool wertet die Echtzeit-Daten des RSI aus und berechnet dadurch die Marktstimmung.

?
Dieser technische Score wird anhand mehrerer analytischer Quellen berechnet und wurde entwickelt, um die zukünftige Entwicklung von Kryptowährungen vorherzusagen. Werte über 70 gelten als bullish und Werte unter 30 als bearish.

Folgend finden Sie weitere Details zu unserer Bewertung des Ripple-Kurses.

XRP Prognose 2022

Der XRP performte im letzten Jahr zwar besser als im vorletzten, wirklich überzeugen konnte er jedoch nicht.

Wie es in diesem Jahr aussehen wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Q1 / Q2 2022

Der Eintritt ins Jahr 2022 fand unter bearishen Bedingungen statt.

Dafür sorgten unter anderem die Gewinnmitnahmen der Festtage, die hohe Inflationsrate und die Angst vor noch niedrigeren Zinsen.

Seit diesem Januar wird auch die kollektive Angst zwischen einer bewaffneten Eskalation des Konflikts in der Ukraine auf den Kapitalmärkten spürbar

All dies belastet die Wirtschaft, was sich auch auf dem Kryptomarkt bemerkbar macht.

Neben dem Einfluss der Gesamtwirtschaftslage auf die Preisbewegungen des XRP, wirken sich auch rechtliche Fragen, welchen den Ripple ganz direkt betreffen, auf die Preisbildung aus.

Die US-amerikanische Finanzaufsichtsbehörde verklagten die Gründer hinter dem Ripple-Netzwerk, was bei vielen Investoren für Angst sorgte und seither die preisliche Entwicklung belastet.

Falls die Klage bis Q2 von 2022 abgewendet werden kann, würde dies für Optimismus und dadurch höchstwahrscheinlich für einen Kurssprung sorgen.

Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, dass Ripple die Gerichtsverhandlung verliert und die Anleger noch mehr in Panik geraten.

Dadurch sind starke Abverkäufe mit Wertverlusten von über 50 % möglich.

Die Schäden würden in diesem Fall vermutlich jedoch weniger nachhaltig sein und spätestens nach einiger Zeit sollte die Hoffnung langsam wieder an die Märkte zurückkehren.

Eventuell behält sich das Ripple-Team die Publizierung der neuen Partnerschaften für nach der Gerichtsverhandlung vor.

Dadurch könnte auch bei einem schlechten Verhandlungsergebnis noch einmal für einen erneuten Optimismus gesorgt werden.

Q3 / Q4 2022

Unter Berücksichtigung des Endes der Gerichtsverhandlung im April dürfte sich ein leicht steigender Kursverlauf ergeben.

Der möglicherweise durch die neuen Kooperationspartner ausgelöste Optimismus sollte dabei jedoch weniger stark in Erwägung gezogen werden.

Der Kurs hat nämlich auch in der Vergangenheit nur sehr verhalten auf gute Nachrichten reagiert.

Auch die Reduktion der Liquidität in den USA könnte sich auf dem Kryptomarkt bemerkbar machen.

Im Q3 bis spätestens im Q4 von 2022 werden voraussichtlich die ersten Zinsanhebungen der Federal Reserve stattfinden.

Zusätzlich werden die Anleihenkaufprogramme bereits reduziert worden sein, wodurch mit einer verhaltenen Kursreaktion auf dem Ripple-, so wie auf anderen Kryptomärkten zu rechnen ist.

Durch eine zunehmende Adoption und der damit steigenden Nachfrage nach XRP sowie dessen Begrenzung auf 100 Mrd. und den verbundenen deflationären Charakter, könnte der Kurs neuen Auftrieb erhalten.

Ripple könnte jedoch als möglicher Coin der Banken und Zentralbanken diesem negativen Nachrichtenumfeld gegenüber immun sein.

Im Allgemeinen rechnen wir bis Ende Q4 von 2022 mit einem Anstieg von 5 bis 10 %.

XRP Prognose 2023

Ein Allzeithoch wird in den letzten beiden Quartalen von 2020 vermutlich nicht erreicht worden sein.

Allerdings nimmt der Ripple einiges ans Potenzial mit ins neue Jahr.

Q1 / Q2 2023

Stimmt der preisliche Einstieg ins neue Jahr, hat sich der Ripple für 2023 eine solide Basis geschaffen.

Jetzt hängt vieles davon ab, ob die Anleger weiterhin an den Ripple glauben.

Hierbei spielt beispielsweise die praktische Anwendung eine große Rolle.

Findet die XRP-Technologie in der Industrie kommerzielle Anwendung, wird dies seinen Kurs stärken.

Falls ihm andere Währungen zuvorkommen, könnte das Gegenteil eintreten.

Auch die Wirtschaftslage bestimmt natürlich, wie die Umstände für den Ripple und andere Kryptowährungen aussehen.

Sofern die Pandemie einigermaßen in den Griff bekommen wurde, keine größeren militärischen Konflikte bestehen und die Lage der Inflation sich etwas beruhigt hat, stehen die Zeichen für das Q1 und Q2 2023 gut.

Es gilt, alle Entwicklungen aufmerksam zu verfolgen und handlungsbereit zu sein.

Q3 / Q4 2023

Der Aufwärtstrend mag sich auch in den letzten zwei Quartalen von 2023 fortsetzen.

Dabei sollten auch finanzpolitische Entwicklungen nicht außer Acht gelassen werden.

Durch die Positionierung von XRP auf CBDCs könnten sich die Aussichten für einen Preisanstieg noch weiter steigern.

Diese CBDCs werden wohl nicht ohne die Kontrolle der jeweiligen Länder auskommen, da die meisten Zentralbanken insbesondere an eigenen Kryptowährungen ein Interesse haben und weniger an einer dezentralen Gemeinschaftswährung.

Ob sich dieser Prozess bereits im Jahr 2023 vollzogen haben wird oder bis 2025 andauern wird, ist nur eine bloße Mutmaßung.

Vor allem aber der kommerzielle Erfolg des XRP wird sich auf die Stimmung der Anleger und somit auf den Kurs auswirken.

Auch in den letzten beiden Quartalen kommt es darauf an, wie erfolgreich sich die Technologie des Ripples im Vergleich zu anderen Kryptowährungen steht.

Der Markt wird sich die Kryptowährungen mit dem größten Potenzial aussuchen und diese breit einsetzen.

Der Ripple wird versuchen Teil dieser Gruppe zu sein.

XRP Prognose 2024

Je weiter man sich mit der Prognose in die Zukunft wagt, desto geringer ist die Trefferwahrscheinlichkeit, da immer mehr Unbekannte die Aussagekraft beeinträchtigen.

Ab 2024 ist es daher sinnvoller, die Preisvorhersage des Ripples aufgrund von langfristigen Trends und Ereignissen zu erstellen.

Einzelne Kursschwankungen können so weit in der Zukunft nicht mehr auf Quartalsebene vorhergesagt werden.

Q1 - Q4 2024

Die Inflation lässt sich möglicherweise nur mit sehr restriktiven Maßnahmen der Federal Reserve einschränken, was zu einer Abnahme des Vertrauens in die Kapitalmärkte führen könnte.

Schließlich würde eine Anhebung der Zinsen der Zentralbanken die hoch verschuldeten Staaten, Unternehmen und Privatpersonen direkt in die Insolvenz treiben.

So kommt es aufgrund dieser unsicheren Umstände insgesamt zu einer erhöhten Volatilität und einem temporären Kursabfall auf einigen Märkten.

Durch die aktuelle Korrelation von Kryptowährungen zu den Aktienmärkten wird sich dies vermutlich auch auf Bitcoin und Ripple übertragen lassen.

Dabei wird auch XRP noch einmal stärker auf den Prüfstand gestellt.

Nach über 10 Jahren kann der Kurs sich nachhaltig nur halten, falls die Technologie stärker in den Alltag aufgenommen wurde.

Sollten dahingehend keine Fortschritte gemacht werden, würde dies wiederum eine schlechte Zukunft für Ripple bedeuten.

Jedoch kann man davon ausgehen, dass die Implementierungen der wachsenden Kooperationspartner von Ripple immer mehr Gestalt annehmen, sodass die Netzwerkaktivität kontinuierlich steigen wird.

Dies sollte wiederum die Nachfrage nach dem deflationären Coin erhöhen.

Durch das begrenzte Angebot wird dies dann den Preis zum Steigen tendieren lassen.

Die Chancen stehen zumindest sehr gut, dass Ripple der Favorit der traditionellen Finanzdienstleister und Zentralbanken wird, sofern sich die aktuellen Schwächen der zentralisierten Blockchain beheben lassen.

In diesem Falle verheißt dies eine ausgezeichnete Zukunft für XRP.

XRP Prognose 2025

Ähnlich wie auch im Jahr 2024, kann 2025 nicht mehr auf der Basis einzelner Quartale beobachtet werden.

Eine breitere Beobachtung unter Berücksichtigung von langfristigen Entwicklungen ist hier sinnvoller.

Q1 - Q4 2025

Die Erstellung eines langfristigen Trends ist für den XRP komplizierter als für andere Kryptowährungen.

Obwohl die Zeichen für den Ripple ab seiner Einführung bis 2018 ziemlich gut standen, bewahrheiteten sich die ganz großen Hoffnungen bis jetzt nicht.

Beachtet man aber den Schnitt der bisherigen Entwicklungen, so ist trotzdem ein Aufwärtstrend sichtbar.

Wir gehen davon aus, dass sich dieser Aufwärtstrend in den kommenden Jahren im Durchschnitt fortsetzt, wodurch auch das Jahr 2025 profitieren würde.

Natürlich kommt es weiterhin auf die praktische Anwendung im Alltag bzw. der Industrie an, inwiefern der Glauben an den RXP zunimmt.

Auch der Stand der Konkurrenz und der ganzen Branche, sowie die Lage der globalen Wirtschaft haben einen Einfluss.

Stimmen alle Einflussfaktoren, könnten wir bis 2025 Preise von 3 bis 4 US-Dollar sehen.

Bis dann gilt es, die konkrete Entwicklung abzuwarten und auch in kritischen Zeiten die Positionen möglichst zu halten.

Langfristige Prognose bis 2030

In den nächsten acht Jahre wird sowohl im technischen, als auch im wirtschaftlichen Bereich einiges passieren.

Auf die meisten Entwicklungen hat der Ripple keinen Einfluss, sein Preis wird aber durch diese Entwicklungen sehr wohl betroffen.

Das Konzept der Krypto an sich könnte sich bis 2030 komplett revolutionieren und einen zentralen Teil in vielen Lebensbereichen einnehmen.

Sollte sich der Ripple bis 2025 tatsächlich bewährt haben, kann er seine Stellung in den folgenden Jahren dazu nutzen, seine Position weiter auszubauen.

Dies würde den Preis im Durchschnitt weiter steigen lassen, sodass bis 2030 Preise von über 6 USD pro Einheit realistisch wären.

Natürlich besteht auch das Szenario, dass der Ripple die Zeit bis 2030 nicht überstehen wird.

Falls der RXP sein Potenzial aber zu nutzen weiß und ihm äußere Faktoren keinen Strich durch die Rechnung machen, so blickt der Ripple in eine helle Zukunft.

Anleger können daher auf eine Steigung hoffen.

Diese Steigung wird zwar nicht stetig sein und kann gut von großen Kurseinbrüchen durchlöchert sein, im langfristigen Durchschnitt wird sie allerdings sichtbar.

Aus diesem Grund gilt es, bei Preisabstürzen nicht in Panik zu geraten, sondern die Krise auszusitzen und auf eine Erholung zu warten.

XRP Kursanalyse

Der Kursverlauf von XRP hat sich trotz dem Abflachen des Interesses halten können, wobei im Jahresvergleich höhere Tiefs erreicht werden konnten.

Allerdings lassen sich auch aus der Vergangenheit ein paar interessante Rückschlüsse auf das Kursverhalten von Ripple schließen.

In den letzten vier Jahren hätte man am Tag einer positiven Nachricht nur eine Trefferquote von 53 % gehabt.

Dies liegt vermutlich an der hohen positiven Korrelation zu BTC.

Auf negative Nachrichten erhält man daher schon eine wesentlich höhere Trefferrate mit 67 %. Somit ergeben sich insbesondere bei negativen Nachrichten die interessanteren kurzfristigen Trades.

Über die Saisonalitäten können Anhaltspunkte auf die einzelnen Wirtschaftszyklen des Coins gezogen werden.

Ursprünglich wurden sie für die Rohstoffmärkte und ihre Ernten verwendet, jedoch lassen sich auch bei Aktien und anderen Anlageinstrumenten saisonale Muster finden, welche oft auf fundamentalen Daten beruhen.

Zu den renditestärksten Monaten gehören dabei vorwiegend der April, Mai und Dezember.

Aber auch im Januar, März, August und November können häufiger Gewinne erwirtschaftet werden.

Die gefährlichste Zeit des Jahres stellt dabei der Sommer dar.

Eine Börsenweisheit behauptet in diesem Zusammenhang: „Sell in May and go away, but remember to come back in September“.

So ist es auch ähnlich mit Ripple der Fall, welcher nach dem Hoch im Mai häufig ein Tief von Juni bis Juli ausbildet, welches dafür aber nicht ganz so lange anhält wie das der Aktienmärkte.

Der „Fear & Greed Index“ für Kryptowährungen steht bereits seit über einem Monat ununterbrochen auf extremer Furcht.

Dies bedeutet, dass aktuell eher eine höhere Volatilität und somit stärkere Kursschwankungen zu vermuten sind.

Jedoch kann der „Fear & Greed Indicator“ meist eher als ein Kontraindikator dienen, was bedeutet, dass extreme Furcht als ein Kaufsignal interpretiert werden kann.

Dies liegt daran, dass schon viele unsicheren Hände aus dem Markt sind und sich langsam ein neuer Boden bilden kann.

Manchmal kann eine Angst- oder Euphoriephase jedoch auch länger anhalten, weshalb dieser Indikator wie alle anderen mit Vorsicht genossen werden sollte.

Im April 2017 hat das Interesse für XRP angefangen zu steigen und konnte seinen Anstieg seitdem kontinuierlich ausbauen.

Die Spitzen wurden dabei zwischen Dezember und Januar zur Rallye der Kryptomärkte im Jahr 2018 ausgebaut.

Andererseits signalisiert dies auch eine gewisse Sicherheit und keine Gefahr von Forks, welche neben der Aufspaltung der Entwicklerteams auch eine Spaltung der Community zur Folge haben können.

Darüber hinaus, können Updates auch immer Fehler in sich bergen, welche für negative Nachrichten und somit Kursverluste sorgen können.

Die Beiträge zur Weiterentwicklung haben sich hingegen gut gehalten und konnten kürzlich sogar eine gesteigerte Aktivität verzeichnen.

Weiter noch hängen die Entwicklung und der Erfolg von Ripple nicht nur von den eigenen Leistungen ab, sondern auch von seinen Partnern und deren Bemühungen.

XRP Prognose - Fazit

Das letzte Jahr war ein gutes für den XRP, allerdings auch nicht das beste, welches er je hatte.

Seit letztem Herbst ist die Marktstimmung fast durchgehend bearish und die Kurse sind tendenziell am Fallen.

Diese pessimistische Stimmung hat sich ins Q1 von 2022 gezogen und wird frühestens bis April 2022 nicht komplett verschwinden.

Ab April 2022 bereits könnten Richter in den USA über Ripples Anklage der US-Finanzaufsicht entscheiden.

Der Entscheid wird sich auf den Ripple-Kurs auswirken – nach oben oder nach unten, je nachdem, welche Partei vor Gericht gewinnt.

Mögliche Kursverluste könnten nach einem verlorenen Prozess durch die Ankündigung neuer Kooperationen abgemildert werden.

Sollte die Wirtschaft und die kommerzielle Verwendung des Ripples mitspielen, sind ab 2023 weitere Steigungen zu erwarten.

Diese weiteren Steigungen sind Teil eines langfristigen Aufwärtstrends, welcher sich vermutlich auch über die zwei nächsten Jahren, bis hin ins 2030 abzeichnen wird.

Falls dies der Fall sein wird, sind 2030 Stückpreise von 6 USD oder höher möglich.

Auch wenn sich Ripple derzeit noch etwas verhalten bewegt und ein Rückgang der Popularität feststellbar ist, so bietet der Coin doch langfristig eine interessante Investitionsmöglichkeit.

Schließlich hat XRP mit den Finanzinstituten und den Zentralbanken möglicherweise schon bald das große Geld hinter sich stehen.

Selbst in Zeiten großer Unsicherheit und wirtschaftlichen Verwerfungen, wie sie zu vermuten sind, bietet XRP eine gute Chance.

Dennoch sollte die Gefahr des nachlassenden Interesses, den Gerichtsverhandlungen sowie der abnehmenden Liquidität der Finanzmärkte nicht außer Acht gelassen werden.

Wie die meisten Kryptowährungen für den Großteil ihrer Zeit hat auch XRP zu dem Marktführer Bitcoin eine sehr hohe positive Korrelation.

Dies bedeutet mit anderen Worten, dass der Preis von Ripple im Wesentlichen von der Entwicklung des Bitcoins abhängt.

Eine Anlage in den XRP könnte sich in den kommenden Wochen oder Monaten lohnen.

Wir empfehlen aber, die Investition durch andere Kryptowährungen oder durch alternative Anlagemethoden zu diversifizieren und langfristig zu traden.

FAQ

Mit Stand des 24. Januar 2022 kostet der Ripple pro Einheit ungefähr 0.60 US-Dollar. Wie bei allen Kryptowährungen findet sich der Kurs aber laufend in Bewegung.

Zu einem Grossteil des Januars 2022 befand sich der Ripple im bearishen Bereich, was eine negative Marktstimmung und damit sinkende Kurse andeuten. Auf langfristige Sicht sind Preissteigerungen allerdings wahrscheinlich.

Der Bitcoin ist die umsatzstärkste Kryptowährung der Welt. Auch der XRP erfreut isch an einer gewissen Beliebtheit, überholen wird er den BTC allerdings auf absehbare Zeit eher nicht.

Ob eine bestimmte Investition getätigt werden soll, ist immer eine individuelle Entscheidung. Der Ripple kann aber eine spannende Ergänzung Ihres Krypto-Portfolios darstellen.