Aktuelle Situation bei Bitcoin: Nach neuen Tiefs Anfang der Woche leichte Seitwärtserholung

Avatar-Foto
Offenlegung TrustPedia ist eine unabhängige Plattform, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, finanzielle Entscheidungen zu vereinfachen. Deshalb arbeiten wir mit unabhängigen Fachleuten zusammen, um Ihnen die neuesten Nachrichten zu bieten. Wir können eine Vergütung erhalten, wenn Sie auf bestimmte Links, gesponserte Beiträge, Produkte und/oder Dienstleistungen oder Werbung klicken sowie für die Weiterleitung von Leads an Broker. Wir tun unser Bestes, um sicherzustellen, dass Sie als Nutzer keine Nachteile erleiden. Aus den Inhalten, die wir auf oder über unsere Website zur Verfügung stellen, können keine Rechte abgeleitet werden, noch sollten diese als Rechts-, Steuer-, Investitions-, Finanz- oder sonstige Beratung betrachtet werden. Der Inhalt dient nur zu Informationszwecken. Im Zweifelsfall sollten Sie sich von einem unabhängigen Finanzberater beraten lassen. Mehr erfahren >>
Nach neuen Tiefständen Anfang dieser Woche scheint sich der Bitcoin leicht zu erholen, viele Experten bleiben jedoch bärisch. Außerdem berichten wir über die neue NFT-Kollektion des portugiesischen Fußball-Superstars Cristiano Ronaldo in Kooperation mit Binance und über ein Bored Ape-NFT, das vor kurzem für fast 1 Mio. US-Dollar den Besitzer wechselte.

Plus: Cristiano Ronaldo bringt NFT-Sammlung auf den Markt, Bored Ape im November für fast 1 Mio. Dollar verkauft

Gab der Kurs der größten und wichtigsten Kryptowährung Bitcoin am Montag dieser Woche noch bis auf $ 15.608 nach, so gab es die restliche Handelswoche eine leichte Erholungsbewegung nach oben. Aktuell (Stand: Freitagnachmittag MEZ) steht der BTC bei fast genau $ 16.500, was im Vergleich zum Wochenanfang ein Plus von 5,7 Prozent bedeutet.

Indes geht die Meinung der Analysten, in welche Richtung sich der BTC-Kurs kurz- und mittelfristig bewegen könnte, deutlich auseinander. Nicht wenige sind der Auffassung, dass die aktuelle relative Stabilität täuschen könnte und denken, dass es sich nach den enormen Verlusten der letzten Wochen um eine Konsolidierungsphase handelt, bevor es weiter hinunter auf $ 14.000 oder gar $ 12.000 gehen könnte.

Andere Experten hingegen glauben an einen Ausbruch von BTC über die Marke von $ 18.000 in den nächsten Wochen; womit der Branchenprimus bei ca. $ 15.500 einen dreifachen Boden in diesem Jahr gebildet hätte.

Cristiano Ronaldo bringt NFT-Sammlung auf den Markt

Während in Katar aktuell die besten Teams der Welt um den WM-Titel kämpfen, ist bzw. war einer der Superstars im Fußball, der Portugiese Cristiano Ronaldo – allgemein bekannt als „CR7 – auch abseits des Spielfeldes aktiv.

So wurde vor dem Start der WM eine Partnerschaft zwischen Binance, der größten Krypto-Börse der Welt, und dem portugiesischen Ballkünstler bekannt gegeben. In diesem Zusammenhang wurde am 18. November die erste NFT-Kollektion Cristiano Ronaldos auf den Markt gebracht.

In einer Pressemitteilung von Binance heißt es, dass das Unternehmen fest daran glaube, dass das Metaverse und die Blockchain die Zukunft des Internet sein würden und dass es eine Ehre für Binance sei, mit CR7 kooperieren zu dürfen. Ziel sei es, mehr Menschen ein Verständnis für die Blockchain zu vermitteln und aufzuzeigen, wie es möglich sei, Web3-Infrastruktur auch für die Unterhaltungsbranche und den Sport aufzubauen.

Dies wird eine großartige Gelegenheit für Fans sein, einen spannenden Einstieg in die Welt der NFTs zu bekommen. Und die Vorteile, die jede NFT mit sich bringt, sind auf ihre eigene Weise unglaublich und wertvoll.

Die erste NFT-Kollektion von Cristiano Ronaldo umfasst dabei sieben animierte Statuen mit vier sogenannten „Seltenheitsgraden“: Super Super Rare (SSR), Super Rare (SR), Rare (R) und Normal (N). Jede NFT-Statue zeigt dabei Cristiano Ronaldo in einem ikonischen Moment seines Lebens.

Von der Kategorie „Super Super Rare“ gibt es 5 NFTs, diese wurden mit einem Startgebot in Höhe von BUSD 10.000 gesetzt. Daneben gibt es 40 NFTs Kategorie „Super Rare“ mit einem Startpreis von mindestens BUSD 1.700. Darüber hinaus werden 600 NFTs der Kategorie „Rare“ und 6.000 NFTs Kategorie „Normal“ angeboten, die auch deutlich günstiger sind.

Dies war offensichtlich erst der Startschuss dieser Kooperation – so wurde angekündigt, dass bereits Anfang 2023 weitere NFTs von Cristiano Ronalde von Binance auf den Markt gebracht werden sollen.

Trotz einer aktuell schwierigen Situation am NFT-Markt wurde erst vor kurzem wieder ein aufsehenerregender Deal abgewickelt – so erzielte ein NFT des berühmten Bored Ape Yacht Club mit der Nummer #232 einen Preis von 800 Ether, was zum Kaufzeitpunkt der Summe von ca. USD 927.000 entsprach.

Der Verkäufer dieses als besonders geltenden NFTs ist kein geringerer als der CEO von chain.com, Deepak Thapliyal. Dieser erwarb noch Anfang dieses Jahres einen CryptoPunk für fast unglaubliche USD 24 Millionen.

Ein weiterer Bored Ape wechselte ebenfalls vor nicht langer Zeit, und zwar im Oktober dieses Jahres, sogar für über $ 1 Mio. den Besitzer, nämlich Bored Ape #8585.

Wie berichtet, kam es seit Beginn dieses Jahres zu deutlichen Einbußen auf dem NFT-Markt, es scheint sich aber herauszukristallisieren, dass NFTs wie die CryptoPunk oder auch die Bored Apes ähnlich wie Blue-Chip-Unternehmen im Aktienmarkt widerstandsfähiger gegen etwaige Markteinbrüche sind als die Vielzahl der eher unbekannten Token, die im Zuge des Booms 2020 und 2021 massenweise gelauncht wurden.

Risikohinweis

TrustPedia ist eine auf Finanzportalen basierende Forschungsagentur und ein unabhängiges Vergleichsunternehmen für Finanzdienstleistungen. Wir tun unser Bestes, um zuverlässige und unvoreingenommene Informationen über Krypto-Assets, Finanzen, Trading und Aktien anzubieten. Wir bieten jedoch keine Finanzberatung an, und die Benutzer sollten immer ihre eigenen Nachforschungen anstellen.

Mehr erfahren
Total
0
Shares
Previous Post

Ein Jahr nach dem Allzeithoch – wie sieht es bei den Kryptowährungen aus?

Next Post

Rohöl fällt auf tiefsten Stand seit 11 Monaten – Unruhen in China als Grund für die Unsicherheit auf den Rohstoffmärkten

Related Posts