Was wird nun aus Bitcoin werden? Die Pandemie und andere Aspekte haben starken Einfluss auf Kryptowährungen

Nur wenige Wochen nach dem Erreichen eines Rekordhochs von fast 69.000 Dollar ist der Bitcoin-Preis unter 60.000 Dollar gesunken. Er liegt nun fast bei 55.000 Dollar. Hat dies etwas mit der Corona Pandemie zu tun? Wir sagen Ihnen die Gründe warum diese Krptowährung und viele andere ständig steigt und wieder sinkt. Sind Sie bereit mehr darüber zu erfahren? Es ist nämlich wichtig dass Sie sich stets über die neusten Nachrichten des Krypto Marktes informieren. Dies kann Ihnen bei Investitionen über Trading Bots und weiteres helfen.

Die Kryptowährungen haben jedoch Mühe, sich von dem Absturz Anfang des Monats vollständig zu erholen, und viele liegen immer noch deutlich unter ihren Höchstständen.

Der Absturz betraf auch andere wichtige Münzen, darunter Ethereum, Solana, Ripple, Cardano, Dogecoin und Shiba Inu, und kann auf eine Kombination von Faktoren zurückgeführt werden.

Investoren neigen dazu, Vermögenswerte zu veräußern, wenn Münzen Rekordhöhen erreichen, was den Wert des Marktes mindern kann.

China und Indien gehen ebenfalls rigoros gegen Kryptowährungen vor, und der Dollar hat gegenüber anderen Fiat-Währungen und Krypto-Münzen an Wert gewonnen.

Kurz vor dem ersten Absturz am 10. November lehnte die US-Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) auch einen börsengehandelten Bitcoin-Spotfonds (ETF) ab, durch den wahrscheinlich Milliarden in den Kryptomarkt geflossen wären.

Was sagen Experten für die Zukunft von Bitcoin voraus?

Trotz des jüngsten Einbruchs sind viele Kryptoanalysten immer noch optimistisch, was die Zukunft von Bitcoin angeht.

Marcus Sotiriou, ein Händler bei dem in Großbritannien ansässigen Digital Asset Broker GlobalBlock, sagte: “Wenn Bitcoin über die Marke von 60.000 Dollar ausbrechen kann, würde das ein Doppelbodenmuster bestätigen, was ein bullisches Signal ist und dazu führen könnte, dass Bitcoin seinen Aufwärtstrend kurzfristig auf neue Allzeithochs fortsetzt.”

Kate Waltman, eine in New York ansässige Wirtschaftsprüferin, die sich auf Krypto spezialisiert hat, sagte: “Die sachkundigsten Ausbilder in diesem Bereich sagen 100.000 Dollar Bitcoin im ersten Quartal 2022 oder früher voraus.”

Kiana Danial, Autorin von Cryptocurrency Investing For Dummies, sagte: “Was ich von Bitcoin erwarte, ist kurzfristige Volatilität und langfristiges Wachstum.”

Viele Analysten sagen voraus, dass es in Zukunft eher aufwärts als abwärts gehen wird – aber das ist bei weitem keine Garantie, und aufgrund der volatilen Natur von Kryptowährungen können sie leicht an Wert verlieren.

Wie viel muss ich für den Kauf von Bitcoin bezahlen?

Die Kosten für den Kauf von Bitcoin setzen sich in der Regel aus einer Handelsgebühr und den Kosten für den Umtausch einer Fiat-Währung, in der Regel Dollar, in Bitcoin zusammen. ( Die Börsen für Kryptowährungen und Zahlungsdienste verdienen an dieser Konvertierungsspanne). Der Handelsbetrag ist eine Funktion des Dollarbetrags des Handels.

Ein hoher Handelsbetrag ist mit höheren Gebühren verbunden. Wie hoch die Gesamtkosten für den Kauf sind, hängt auch von den angebotenen Funktionen des Handelsplatzes ab.

Sollte man in Kryptowährungen investieren und welche Alternativen gibt es?

Investitionen erfolgen auf eigenes Risiko und Kryptowährungen werden nicht von den Finanzbehörden reguliert. Alle Krypto-Investitionen sind riskant, aber Meme-Coins wie Shiba Inu sind besonders volatil, und Sie sollten darauf vorbereitet sein, alles zu verlieren, was Sie investieren.

Die Financial Conduct Authority (FCA) warnte im Januar: “Investitionen in Krypto-Assets oder damit verbundene Investitionen und Kredite sind im Allgemeinen mit sehr hohen Risiken für das Geld der Anleger verbunden.

“Wenn Verbraucher in diese Art von Produkten investieren, sollten sie darauf vorbereitet sein, ihr gesamtes Geld zu verlieren.”

Sie sagten: “Abgesehen davon, dass sie extrem volatil sind, sind die meisten Kryptowährungen unreguliert, was nicht nur eine weitere Ebene der Unsicherheit hinzufügt, sondern auch bedeutet, dass Anleger wenig oder keinen Schutz vor Betrug haben.“

Kryptowährungen sind jedoch die Zukunft des digitalen Geldes. Es gibt viel Hoffnung, und es ist völlig normal, dass der Wert der Kryptowährungen steigt und fällt. Das nennt man Volatilität und gilt für jede Währung auf der Welt, nicht nur für digitale Währungen. Ein Vorteil des Devisenmarktes ist, dass er theoretisch ein gleiches Spielfeld ist. Währungen werden rund um die Uhr vom Weltgeschehen beeinflusst, und das Internet und die drahtlose Kommunikation bieten selbst Kleinanlegern fast sofortigen Zugang.

Avatar

Author: Bio Karl Schultz